NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zwei Fußgänger bei Verkehrsunfällen schwer verletzt



Am Mittwoch sind bei Verkehrsunfällen in Mitte und Mahlsdorf zwei Fußgänger angefahren und schwer verletzt worden. An der Hugo-Preuß-Brücke am Spreebogen erlitt ein 34-Jähriger einen Schulterbruch, als er von einem Taxi angefahren wurde. Der Mann hatte die Brücke gegen 11 Uhr überqueren wollen. Er trat vor einem haltenden Bus auf die Straße, achtete aber nach Polizeiangaben nicht auf den Verkehr. Ein Taxi, das den Bus gerade links überholte, konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und erfasste den 34-Jährigen. Einige Stunde später gegen 15.30 Uhr wollte ein 51-Jähriger die Hönower Straße an der Ecke Alt-Mahlsdorf überqueren. Eine 36-Jährige Autofahrerin, die aus dem Hultschiner Damm kommend die Kreuzung überqueren wollte, erfasste den Mann. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.kat

Bruderpaar nach Streit

um geklautes Smartphone bedroht

In der Nacht zu Donnerstag sind zwei Brüder von einem 41-jährigen Vater und seinem 15-jährigen Sohn mit einem Messer und einer Schusswaffe bedroht worden. Die Brüder im Alter von 22 und 24 Jahren waren gegen 22.50 Uhr in die Walter-Franck-Zeile in Gropiusstadt gekommen. Sie verdächtigten den 15-Jährigen, wenige Tage vorher das Smartphone ihrer Schwester geklaut zu haben. Nach einem kurzen Disput zückte der Vater ein Messer und stach damit nach dem 22-Jährigen, traf aber nicht. Sein Sohn zog eine Schusswaffe. Anwohner sagten aus, sie hätten mehrere Schüsse gehört. Das Brüderpaar ergriff die Flucht; Vater und Sohn wurde wenig später von Polizeibeamten in der Wohnung gestellt. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine Schreckschusspistole, aber weder das Messer noch das Smartphone.kat

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar