NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Alkoholisierte Autofahrer verursachten zwei Unfälle



Lichtenberg/Kreuzberg - Ausgerechnet einen am Fahrbahnrand stehenden Funkstreifenwagen hat ein alkoholisierter Autofahrer in der Nacht zu Sonntag übersehen und gerammt. Der 22-Jährige fuhr ersten Ermittlungen zufolge gegen 3.15 Uhr mit seinem unbeleuchteten BMW auf der Straße Am Tierpark in Lichtenberg und prallte auf das Heck des Polizeiautos, wobei sich eine Beamtin leichte Verletzungen zuzog. Beide Autos wurden stark beschädigt. Der Atem des Fahrers wies einen Alkoholwert von knapp 1,8 Promille auf, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Bereits gegen 2 Uhr hatte ein offenbar ebenfalls betrunkener Autofahrer auf der Gneisenaustraße in Kreuzberg an der Kreuzung Südstern/Bergmannstraße die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Sein Wagen rammte den Mast einer Fußgängerampel, überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Der Fahrer und eine Beifahrerin wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, eine weitere Beifahrerin wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Tsp

Zweimal Brandstiftung: in Wohnhaus

und leerstehendem Krankenhaus

Weißensee - Die Feuerwehr wurde am Sonnabend gegen 20 Uhr zum alten Kinderkrankenhaus in der Weißenseer Hansastraße gerufen. Dort hatte ein Holzfenster in einem der leer stehenden Gebäude Feuer gefangen. Drei Staffeln und Sonderfahrzeuge der Feuerwehr rückten an, um den Brand zu löschen. Die Ursache für das Feuer ist vermutlich Brandstiftung. In den vergangenen Wochen gab es bereits mehrere Brände auf dem verlassenen Gelände an der Ecke zur Buschallee. Das Kinderkrankenhaus ist seit 1992 nicht mehr in Betrieb.

Offenbar ebenfalls auf Brandstiftung ist ein Feuer zurückzuführen, das ein Paketbote am Sonnabend gegen 19.20 Uhr an der Hintertür eines Wohnhauses in der Bornholmer Straße entdeckte. Dort brannte ein Papiereimer, das Feuer, das der Mann gemeinsam mit einer Mieterin löschte, hatte bereits auf die Holztür übergegriffen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar