NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kleinmachnow lädt

zur Langen Nacht der Kultur

Kleinmachnow - Lange Nächte gibt es viele, ob bei Museen, Industrie, Kirchen oder Wissenschaft. Die Kleinmachnower Kunstszene will es ihnen in diesem Sommer gleichtun. Für den 8. Juni lädt sie zur ersten Langen Nacht der Kulturen ein. An vier verschiedenen Orten gibt es Konzerte, Lesungen, Kino- und Theateraufführungen, Kinderveranstaltungen, Mitmachaktionen und vieles mehr. Mit einem Rundumticket – und bei freiem Eintritt für alle Kinder – können die Besucher die Kleinmachnower Kultur erleben – und mitgestalten. Veranstaltungsorte sind das ehemalige Kanalarbeiterhaus im Zehlendorfer Damm 200, die Villa im Kapuzinerweg 16, das Haus der „Prototypen“ im Meiereifeld 33 und die Kammerspiele in der Karl-Marx-Straße 18. Organisiert wird die Aktion von Kulturinstitutionen und -vereinen.tor

Mehr Informationen unter

www.langenachtkleinmachnow.de

Fanfarenzüge holen Weltrekorde

nach Deutschland

Potsdam - Die längste Bläserlinie und der größte Fanfarenzug der Welt: Hunderte Musiker haben diese zwei Weltrekorde am Wochenende nach Deutschland geholt. Beide Rekorde seien von Prüfern anerkannt worden, sagte Jens-Andreas Weber vom Märkischen Turnerbund im Rahmen der „Fanfaronade“ im Potsdamer Stadion am Luftschiffhafen. Für den ersten Rekord standen Weber zufolge 460 Naturtonfanfaren-Spieler nebeneinander: „Sie haben länger als eine Minute synchron gespielt.“ Der vorige Rekord dieser Art war im vergangenen Jahr ins Guinnessbuch eingegangen: Beim 60. Thronjubiläum von Queen Elizabeth hatten 91 Musiker zusammen gespielt. An den Rekorden beteiligt waren Musiker von 26 Fanfarenzügen aus ganz Deutschland. Die „Fanfaronade“ ist eine offene Meisterschaft, bei der sich deutsche Fanfarenzüge für die Weltmeisterschaften qualifizieren können. Die nächsten finden 2014 in Brasilien und 2015 in Dänemark statt. Mit von der Partie sind diesmal 14 Züge aus sechs Bundesländern. dpa

Betrunkener rammt Bahnhofsgebäude mit dem Auto

Beelitz - Ein betrunkener 20-jähriger Mann hat am Sonntag kurz nach 3 Uhr in der Beelitzer Clara-Zetkin-Straße die Kontrolle über sein Auto verloren und ist gegen das dortige Bahnhofsgebäude gefahren. Der Mann blieb unverletzt. Am Gebäude entstand laut Polizei kein ersichtlicher Schaden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben