NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Totes Paar in Moabit:

Mann erschoss sich und seine Frau



Berlin - Das Paar, das am Dienstag tot in seiner Wohnung in der Joachim-Karnatz- Allee in Moabit gefunden worden war, hat einen sogenannten erweiterten Suizid begangen. Das ergab die Obduktion am Mittwoch. Demnach soll der 51-jährige Mann zunächst seine Ehefrau, 48, und dann sich selbst erschossen haben. Die Leichen sollen dort schon längere Zeit, wahrscheinlich mehrere Monate, gelegen haben , sagte ein Ermittler. Arbeitskollegen der Toten sollen die Polizei informiert haben. Offenbar hatte in dem Haus niemand den Geruch der verwesten Leichen mitbekommen. Die Wohnung befindet sich in einem Gebäude, das als „Bundesschlange“ bekannt wurde, weil es für Parlamentarier gebaut worden war, die von Bonn in die neue Hauptstadt zogen. Zu einem Motiv der beiden teilte die Polizei nichts mit. tabu

Magazin Kontraste: Lidl legt

in einigen Filialen Rattengift aus

Berlin - Nach Recherchen des ARD-Magazins Kontraste hat die Supermarkt-Kette „Lidl“ in einigen Filialen Gift gegen Ratten und Mäuse ausgelegt. Beschäftigte sollen berichtet haben, dass in Niedersachsen, Bayern und Berlin Rattengift in Verkaufsräumen eingesetzt werde. Die RBB-Abendschau machte auf die Kontraste-Sendung am heutigen Donnerstag um 21.45 Uhr aufmerksam. Die Filialen hätten Kunden und Gesundheitsämter nicht über die giftigen Köder informiert, wird behauptet. In der Lidl-Pressestelle hieß es am Mittwochabend auf Nachfrage, zum Hygienekonzept gehöre, bei Schädlingsbefall „namhafte und zertifizierte Schädlingsbekämpfer“ einzusetzen; Kunden sowie Mitarbeiter würden nicht gefährdet. Ob auch andere Handelsbetriebe bereits Ratten bekämpfen mussten, war gestern nicht zu eruieren. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar