NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: promo
Foto: promo

Neu ernannt: Dirk Gerstle ist Staatssekretär in Sozialverwaltung



Gesundheitsenator Mario Czaja (CDU) hat einen neuen Staatssekretär. Am Dienstag wurde Dirk Gerstle (CDU) zum neuen Sozialstaatssekretär ernannt. Der 52-jährige Ministerialrat war seit 1989 im niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration tätig. Seit 2006 arbeitete er im Ministerbüro und leitete von 2008 bis 2013 das Büro des Staatssekretärs. Gerstles Vorgänger Michael Büge (CDU) wurde vom Senat wegen seiner Mitgliedschaft in der Burschenschaft „Gothia“ entlassen. Die Burschenschaft gehört dem umstrittenen, rechtslastigen Dachverband „Deutsche Burschenschaft“ an. sib

Radfahrer von anderen Radlern verprügelt

Ein 51-jähriger Mann ist am Montagnachmittag in Treptow-Köpenick offenbar aus einer Gruppe von vier anderen Radlern heraus vom Rad geschubst, geschlagen und getreten worden. Wie die Polizei mitteilte, gab der Mann an, auf der Wernsdorfer Straße zwischen Schmöckwitz und Zeltplatz Crossinsee an einer Gruppe aus vier anderen Radfahrern vorbeigefahren zu sein – einem Mann, einer Frau und zwei Kindern. Dabei habe ihn die Frau unvermittelt vom Rad geschubst. Als er am Boden lag und fragte, was das solle, habe ihn der Mann ins Gesicht geschlagen und getreten. Dann fuhren die vier davon, die Polizei ermittelt gegen unbekannt. Der 51-Jährige wurde mit Gesichtsverletzungen stationär behandelt. das

Politisch motiviert: Commerzbank

in Schöneberg beschmiert

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen Farbanschlag auf eine Commerzbank-Filiale in Schöneberg verübt. Nun ermittelt der Staatsschutz. Ein Mitarbeiter der Commerzbank-Filiale am Bayerischen Platz bemerkte gegen 7.15 Uhr die dunkelroten Schriftzüge, die sich über mehrere Quadratmeter der gläsernen Front sowie das Vordach erstreckten. Der Inhalt sei „allgemein gegen das Bankensystem“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Da nach ersten Erkenntnissen eine politische Tatmotivation angenommen wird, hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen. tabu

Räuber überfielen Norweger

und werden prompt wiedererkannt

In der Nacht zu Dienstag wurden in Charlottenburg vier Touristen überfallen. Die 19 und 20 Jahre alten Norweger waren gegen 23 Uhr in der Budapester Straße unterwegs, als ihnen in Höhe Breitscheidplatz Schläge von drei Männern angedroht wurden. Es kam zu einem Gerangel, wobei einem der Touristen die Geldbörse aus der Tasche gerissen wurde. Die Täter flüchteten mit einem Taxi. Kurze Zeit später erkannten die Überfallenen zwei der Räuber am Ernst-Reuter-Platz wieder. Die Polizei nahm die beiden 18-Jährigen vorläufig fest, nach dem dritten wird gefahndet.das

0 Kommentare

Neuester Kommentar