NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mutter trank in der Kneipe: 

Daheim legten die Kinder Feuer

Berlin - Tragisch hätte am Sonntagmorgen ein Fall von Kindesvernachlässigung enden können. Während sich ihre Mutter in einer Kneipe betrank, kokelten die beiden zurückgelassenen Kinder in der Wohnung in Alt-Hohenschönhausen. Gegen 4.30 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein. Eine Neunjährige meldete, dass es in der Wohnung brenne, sie mit dem sechs Jahre alten Bruder aber nicht die Wohnung an der Seefelder Straße verlassen könne, da die Eingangstür abgeschlossen sei. Die Feuerwehr musste die Wohnungstür gewaltsam öffnen, um die Geschwister zu befreien und das Feuer zu löschen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte der Junge gekokelt und hierbei den Brand verursacht. Die Kinder kamen wegen des Verdachts auf Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus. Die 34-jährige Mutter wurde wenig später von Polizisten in einem Lokal angetroffen. Gegen sie wird nun vom zuständigen Kommissariat beim Landeskriminalamt wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht ermittelt. Die Kinder wurden nach der ärztlichen Behandlung dem Kindernotdienst übergeben. Ha

Auto von Sicherheitsfirma angezündet

Berlin - Vermutlich von Linksextremisten ist ein VW der Firma Bosch Sicherheitstechnik angezündet worden. Der Firmenwagen war in der Buchberger Straße in Lichtenberg geparkt. Der Staatsschutz ermittelt. In zwei anderen Bezirken brannten ebenfalls Autos, hier wird ein politisches Motiv ausgeschlossen. Ha

Sechs Autos in der Liebigstraße

von Linksextremisten beschmiert

Berlin - In der Liebigstraße in Friedrichshain haben vermutlich Linksextremisten sechs hochwertige Fahrzeuge mit goldener Farbe beschmiert. Neben Anarchiezeichen waren Sprüche wie „Dreckig bleiben“ in goldener Farbe auf Fahrzeuge der Marken BMW, Audi, Mercedes und Volvo gesprüht. In der Liebigstraße war vor zwei Jahren ein bekanntes linkes Wohnprojekt von der Polizei geräumt worden, seitdem gibt es immer wieder Anschläge. Ha

Straße des 17. Juni in dieser Woche wieder befahrbar

Berlin - Die Modewoche ist vorbei. Am Mittwoch, 10. Juli, 22 Uhr, soll daher auch die Straße des 17. Juni in beide Richtungen zwischen Ebertstraße und Yitzhak-Rabin-Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar