NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Prahlerei nach der Prügelattacke

Nach der Prügelattacke auf Jonny K. sollen sich die mutmaßlichen Schläger in der U-Bahn gegenseitig gelobt haben. „Hast du richtig krass gemacht, so richtig knallhart“ und „richtig gut“, habe nach Angaben eines Zeugen einer der jungen Männer zu einem anderen gesagt, erklärte am Montag ein Polizist. Aus Sicht des zufälligen Beobachters habe die Gruppe zufrieden gewirkt. Weitere Details habe der Augenzeuge, der anonym bleiben wollte, nicht mitteilen können. Der 20-jährige Jonny K. war kurz nach der Attacke in der Nacht zum 14. Oktober am Alexanderplatz an massiven Hirnblutungen gestorben. Für den Angriff sollen sechs 19- bis 24-Jährige verantwortlich sein. Der Prozess wird am 22. Juli fortgesetzt.K.G.

Wohnung unter Protest geräumt

Mit Unterstützung der Polizei hat eine Gerichtsvollzieherin am Montag früh eine Wohnung in Spandau geräumt. 40 Sympathisanten der Initiative „Zwangsräumung verhindern“ protestierten gegen die Räumung. Wie das Amtsgericht Spandau am Montag mitteilte, hatte der Mieter eine Nachbarin in dem Haus angegriffen und verletzt. „Tätlichkeiten gegenüber Hausbewohnern rechtfertigten regelmäßig eine fristlose Kündigung“, teilte das Gericht mit. Zudem habe der Mieter eine Tür in dem Haus eingetreten und sei mit den Mietzahlungen im Rückstand gewesen. Am Montagabend wollte die Initiative am Spandauer Rathaus demonstrieren. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar