NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bushido-Lied früher als geplant

auf dem Index

Eigentlich sollte die umstrittene CD „NWA“ der Rapper Shindy und Bushido ab Montag nicht mehr an Jugendliche verkauft werden dürfen. Jetzt wurde das Verbot vorgezogen: Ab diesem Freitag steht das Album auf dem Index, teilte am Donnerstag Petra Meier mit, Stellvertretende Vorsitzende der Bundesprüfstelle. Zur Begründung führt die Behörde aus: „Der Bundesprüfstelle liegen Anhaltspunkte vor, dass der Interpret zum schnellen Kauf aufruft, ehe die Indizierungsfolgen in Kraft treten.“ Die CD hatte wegen des Titels „Stress ohne Grund“ viel Aufsehen erregt. Darin werden Gewalt- und Tötungsfantasien gegenüber Schwulen und Politikern ausgedrückt. lvt

Senat will bei überhöhten Mieten Bußgelder durchsetzen

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung will stärker gegen Mietwucher vorgehen. Schlagen Vermieter bei der Neuvermietung ihrer Wohnungen zu viel drauf, drohen ihnen künftig Bußgelder. Das meldete die „Abendschau“ des RBB am Donnerstag. Mieterhöhungen ab 20 Prozent über dem Mietspiegel sollen dem Willen des Senats nach strafrechtlich verfolgt werden. Die Bußgelder können bis zu 50 000 Euro betragen. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben