NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Rauf und weg. Die Demonstrantinnen kamen im Auto und kletterten fix auf die Außenmauer. Dann gab es eine Ansage (oben) – und prompt rannten die Frauen zurück ins Auto. Demo vorbei. Fotos: dpa
Rauf und weg. Die Demonstrantinnen kamen im Auto und kletterten fix auf die Außenmauer. Dann gab es eine Ansage (oben) – und...Foto: dpa

Nackter Protest vor der Botschaft

Sie kamen im roten Kombi, kletterten mit Schildern auf eine Mauer vor der Ägyptischen Botschaft im Tiergarten und wurden auch prompt wieder vom Sicherheitspersonal verscheucht: Mit nacktem Oberkörper demonstrierten so Aktivistinnen der feministischen Gruppe Femen vor der Botschaft Ägyptens in der Stauffenbergstraße. Die Frauen wollen nach eigenen Aussagen mit der Aktion einen Beitrag gegen Vergewaltigungen in Ägypten während der Revolution leisten. dpa/Tsp

Letzte Runde im Charité-Tarifstreit

Der monatelange Streit um eine Mindestbesetzung für das Pflegepersonal an der Charité geht in die entscheidende Runde. Die Klinikleitung hat den Verhandlern der Gewerkschaft Verdi noch für Juli Gespräche angeboten. Die Gewerkschafter beraten Sonntag darüber, Anfang der Woche wollen sie ihr Vorgehen bekannt geben. Viele bezweifeln, dass die Charité-Spitze tatsächlich eine Mindestbesetzung in den Schichten in einem Tarifvertrag festschreiben lassen will. Bislang hat die Klinikleitung dies abgelehnt.hah

Vivantes eröffnet Komfortstation

Der landeseigene Klinikkonzern Vivantes hat seine sechste Komfortstation eröffnet. Seit dieser Woche können sich auch die Patienten des Urban-Krankenhauses in Komfortzimmern behandeln lassen. Wessen Privatversicherung das Angebot nicht deckt, muss bis zu 125 Euro am Tag für ein Einzelzimmer im Hotelambiente der 9. Etage zuzahlen. Internet, Tageszeitung, Minibar und Dachterrasse inklusive. Rund 720 000 Euro investierte Vivantes eigenen Angaben zufolge in den Ausbau der Station.hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben