NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bahnhof Zoo: Jetzt kein Halt

für S-Bahnen nach Osten

Fahrgäste der S-Bahn müssen sich am heutigen Montag umstellen: Bis zum 29. Juli halten nun keine Züge Richtung Osten; in der vergangenen Woche fuhren die Bahnen gen Westen ohne Stopp durch den Bahnhof. Grund sind Bauarbeiten für ein neues Blindenleitsystem am Bahnsteig. Fahrgäste aus Richtung Charlottenburg, die zum Zoo wollen, müssen nun bis Tiergarten fahren und dort mit dem Gegenzug zurück zum Bahnhof Zoo. Wer vom Zoo aus Richtung Osten will, muss zunächst nach Westen bis Savignyplatz fahren und dort in den Gegenzug wechseln. Gelöste Fahrausweise, auch für die Kurzstrecke, gelten jeweils für die Umwegfahrt. kt

Pläne für Regionalexpress:

Von Berlin nach Hamburg

Berlin – Die Bahn prüft derzeit eine Direktverbindung mit Regionalexpress-Zügen zwischen Berlin und Hamburg. Die Züge würden dann nach den bisherigen Überlegungen über Stendal und Uelzen fahren, sagte eine Bahnsprecher. Die Strecke zwischen Stendal und Uelzen ist allerdings zum Teil nach der Wende nur eingleisig ausgebaut worden. Die schnellen ICE-Züge sollen Berlin und Hamburg weiter in gut 90 Minuten über Wittenberge verbinden. Die Regionalexpress-Züge wären langsamer, die Fahrt dafür aber billiger. Allerdings gibt es bereits eine Linienbusverbindung zwischen Berlin und Hamburg, bei der die Fahrpreise deutlich unter den Zugtarifen liegen. Eine schnelle Direktverbindung zwischen Berlin und Magdeburg war im vergangenen Jahr wegen mangelhafter Nachfrage gescheitert. kt

Flughafen BER:

107 Mitarbeiter neu eingestellt

Seit dem gescheiterten Eröffnungstermin am 3. Juni 2012 hat die Flughafengesellschaft 107 Mitarbeiter im technischen Bereich eingestellt und keinen Mitarbeiter entlassen. Die überwiegende Zahl der Eingestellten seien ehemalige Leiharbeitnehmer, teilte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auf eine Kleine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto mit. Seit August 2012, als Horst Amann neuer Technikgeschäftsführer wurde, sei mit einer „verkürzten Bestandsaufnahme“ und weiteren Tests der Brandschutzanlage begonnen worden. Zudem seien ab Januar die vom vorherigen Generalplaner übergebenen mangelhaften Pläne vervollständigt und aktualisiert worden. Fortgesetzt worden seien zudem die Arbeiten an den nachträglich gebauten Pavillons sowie an den Betriebsgebäuden und Außenanlagen.

Aus stehen nach Wowereits Angaben noch Arbeiten an der Entrauchungsanlage, dem Schließsystem der Türen, an der Sprinkleranlage, der Deckenhohlraumfertigstellung sowie das Beseitigen der in der Bestandsaufnahme festgestellten Mängel. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar