NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Radler missachtet rote Ampel:

70-Jährige in Lebensgefahr

Berlin – Lebensbedrohliche Kopfverletzungen erlitt Sonntagmittag eine 70-jährige Fußgängerin in Niederschönhausen. Nach Polizeiangaben überquerte die Frau gegen 12 Uhr die Dietzgenstraße bei Grün, als sie von einem 34-jährigen Rennradfahrer angefahren wurde. Dieser hatte nach Zeugenaussagen das für ihn geltende Rot missachtet. Die Frau kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Radfahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Tsp

Betrug mit Online-Zugtickets:

Mehr als 400 000 Euro Schaden

Berlin - Zwei Internet-Betrüger hatten fast 2400 Mal fremde Kreditkartendaten eingesetzt, um Online-Fahrkarten bei der Bahn zu buchen und diese dann günstig zu verkaufen. Die 21 und 33 Jahre alten Männer gaben die Vorwürfe am Montag vor Gericht im Wesentlichen zu. Er habe viel Zeit am Computer verbracht und sei zufällig auf „Betrügerseiten“ gestoßen, auf denen er quasi Anleitungen gefunden habe, sagte der Jüngere. Es habe ihn gereizt, „mit ein paar Klicks eine Menge Kohle zu kassieren“. In 1800 Fällen war es den Angeklagten gelungen, Tickets zu buchen. Diese wurden über Online-Reiseportale verkauft. Die Anklage geht von einem Schaden in Höhe von 400 000 Euro aus. Die Täter sollen jeweils rund 50 000 Euro ergaunert haben. Der Prozess geht am Donnerstag weiter. K.G.

Polizei befreit eingesperrten Hund aus dem Auto

Berlin - Die Polizei hat am Sonntag einen Hund aus einem in der Hitze abgestellten Auto in Lichterfelde befreit. Ein Passant rief gegen 15.30 Uhr die Polizei, weil ihm in der Klingsorstraße ein Hund in einem geparkten BMW aufgefallen war. Als der 68-Jährige den dunklen, in der Sonne stehenden Wagen daraufhin genauer betrachtete, bemerkte er, dass ein Mops völlig apathisch unter dem Fahrersitz kauerte. Das Fahrzeug war verschlossen und aufgrund der Außentemperatur von 30 Grad im Schatten deutlich aufgeheizt. Die Polizisten versuchten zunächst, den Halter des Fahrzeugs zu erreichen. Nachdem dies nicht gelungen war, schlugen sie gegen 16 Uhr eine Seitenscheibe ein, um das Tier zu befreien. Anschließend nahmen die Beamten den Mops mit zum Abschnitt und versorgten ihn dort mit Wasser und Futter. Der 41 Jahre alte Hundehalter erschien gegen 17 Uhr auf der Dienststelle, um seinen Hund abzuholen. „Nach seinen Angaben hatte er seinen Hund lediglich einige Minuten alleine gelassen“, hieß es bei der Polizei. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben