NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ermittler durchsuchen Laube

des getöteten Steuerberaters

Berlin - Kriminalbeamte haben am Freitag eine Laube in einer Charlottenburger Kleingartenanlage untersucht, die dem erschossenen 49-jährigen Steuerberater und Notar Ingo W. offenbar längere Zeit als provisorische Unterkunft gedient hat. Nach ersten Ermittlungen war er wegen Eheproblemen vermutlich Zuhause ausgezogen. Wie berichtet, haben auch die Eltern des Opfers in einer Erklärung für die Öffentlichkeit von Problemen in seiner Ehe gesprochen. Die Tatwaffe, mit der W. am vergangenen Montag in seinem Büro an der Leistikowstraße in Westend mit mehreren Schüssen getötet wurde, ist noch immer nicht gefunden. Wie berichtet, werden die Söhne des Notars des Totschlags verdächtigt. Sie sind aber mangels Beweisen auf freiem Fuß, die Staatsanwaltschaft sieht bei ihnen auch keine Fluchtgefahr.CS



Schlagloch-Beseitigung:

Berliner Ring gesperrt

Berlin/Bernau – Der nördliche Berliner Autobahn-Ring (A 10) wird Richtung Norden am Wochenende für mehrere Stunden komplett gesperrt. Nach Angaben der Senatsverkehrsverwaltung müssen im ohnehin sehr schmalen bestehenden Baustellenbereich für die Arbeiten an den Brücken über die Karower Chaussee und die Panke Schlaglöcher geflickt werden. Von 20 Uhr am Sonnabend bis längstens 10 Uhr am Sonntag wird deshalb der Verkehr zwischen der Anschlussstelle Weißensee und dem Dreieck Pankow voll gesperrt. Die Umleitung Richtung Hamburg erfolgt über die Anschlussstelle Bernau-Nord (A 11) und die Umfahrungsstrecken über Schönerlinde weiter bis zur Anschlussstelle Mühlenbeck. Richtung Frankfurt (Oder) und Prenzlau ist der Verkehr nicht beeinträchtigt. Die Bauarbeiten an den Brücken, die schon länger laufen, sind für den sechsspurigen Ausbau des Berliner Rings erforderlich. kt

Nacht der Religionen

findet am Sonnabend statt

Berlin - Die Lange Nacht der Religionen soll am heutigen Samstagabend zum zweiten Male in Berlin ein glaubensübergreifendes Zeichen für die religiöse Vielfalt Berlins und für den Frieden setzen. Mehr als 100 Kirchen, Religionsgemeinschaften und interreligiöse Vereinigungen laden ein – das sind rund ein Drittel der religiösen Vereinigungen der Stadt. Angeboten werden zahlreiche Präsentationen, Gebete, Meditationen, Konzerte, Vorträge, Diskussionen und Führungen durch Glaubenshäuser. Schätzungen zufolge gibt es in Berlin 250 unterschiedliche Glaubensgemeinschaften. Das gesamte Programm der Langen Nacht der Religionen findet man im Internet unter der Adresse: www.lndr.de.epd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben