NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Spiderman in Friedrichshain: Fassadenkletterer vom Dach geholt



Berlin - Ein Mann kletterte „wie Spiderman“ an der Fassade hoch und hangelte sich von Balkon zu Balkon: Das beobachteten Anwohner der Hildegard-Jadamowitz-Straße in Friedrichshain in der Nacht zu Donnerstag – und riefen die Polizei. Als der Kraxler im zweiten Geschoss ankam, zerschlug er eine Fensterscheibe. Die Beamten entdeckten Blutspuren an der Hauswand und fanden auf dem Dach des sechsgeschossigen Gebäudes einen 30-jährigen, verwirrt wirkenden Mann, der offenbar unter Drogeneinfluss stand. Er wurde in die Psychiatrie gebracht. Der Anwohner, dessen Schlafzimmerfenster eingeschlagen worden war, als er im Bett lag, blieb unverletzt. Laut Polizei war der 30-Jährige vor seiner Kletterei in ein Büro im Gebäude eingebrochen.tabu



Lehrergehälter: Nußbaum setzt sich für bundesweite Regelung ein


Berlin - Finanzsenator Ulrich Nußbaum (für die SPD) hat sich am Donnerstag dafür ausgesprochen, dass bundesweit eine tarifvertragliche Lösung für eine Lehrer-Entgeltordnung gesucht wird. Er habe sich entsprechend an die Tarifgemeinschaft deutscher Länder gewandt, teilte er der Lehrergewerkschaft GEW mit. „Nicht akzeptabel“ sei aber der Ruf nach gleichen Bezügen der angestellten und verbeamteten Lehrkräfte. sve



Haasenburg-Heime: Brandenburg hält Belegungsstopp aufrecht

Potsdam - Der Belegungsstopp für die drei privaten Kinder- und Jugendheime der Haasenburg GmbH bleibt weitgehend erhalten. Das hat Jugendministerin Martina Münch (SPD) entschieden. In den geschlossenen Heimen sind schwierige Jugendliche auf gerichtliche Anordnung hin untergebracht. Grund für den Belegungsstopp sind wie berichtet Misshandlungsvorwürfe. Erst in dieser Woche sind drei Jugendliche aus einem der Heime geflohen. axf

Aufregung in City-West:

Verdächtiger Koffer und Rucksack

Berlin - Aufregung am Luxushotel Waldorf Astoria und vor dem Europacenter: Wegen eines gefundenen verdächtigen Koffers an der Kant- /Ecke Hardenbergstraße wurden Donnerstagnachmittag das Restaurant und Foyer des Hotels vorübergehend geräumt. Zwei Stunden später gab es Alarm am Europacenter wegen eines herrenlosen Rucksackes. Die Polizei sperrte umgebende Straßen drei Stunden lang, ein Verkehrschaos war die Folge. Kriminaltechniker stellten fest, dass beide Gepäckstücke harmlos waren.ssch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben