NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mehrere Hunde in Potsdam

durch Giftköder getötet



Potsdam - In der Landeshauptstadt werden offenbar gezielt Giftköder gegen Hunde ausgelegt. Acht Haustiere sind nach Aussage von Christoph Wolf vom Verein Tierrettung Potsdam e.V. bereits verendet, nachdem sie Rattengift gefressen hatten. Bei den getöteten Tieren handele es sich um sieben Hunde und eine Katze. Sechs Tiere seien allein am vorigen Wochenende nach dem Verzehr von Giftködern verendet. Wolf vermutet, dass der oder die Täter sich an den Hinterlassenschaften von Hunden stören. Insgesamt sind bei dem Verein Dutzende Meldungen über Giftköder-Funde aus dem gesamten Potsdamer Stadtgebiet eingegangen. Womöglich handele es sich um mehrere Täter, vermutete der Tierschützer. Die Polizei hat sich eingeschaltet, doch in erster Linie sei die Ordnungsbehörde der Stadt Potsdam zuständig, sagte ein Sprecher. Bei der Stadt hieß es, dass Mitarbeiter des Außendienstes angewiesen worden seien, besonders auf „nicht gekennzeichnete Köder zu achten“. Halter sollten mit ihren Tieren umgehend einen Arzt aufsuchen, wenn sich Vergiftungssymptome zeigen. gb

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar