NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Große Verspätungen im ICE-Verkehr nach Berlin

Ein undichter Kesselwagen auf einem Bahnhof in Sachsen-Anhalt hat am Samstag zu vielen Verspätungen im Fernverkehr der Bahn geführt. Manche Züge kamen am Berliner Hauptbahnhof bis zu drei Stunden zu spät an. Gegen 10 Uhr war in Großkorbetha auf der Strecke Erfurt-Halle ein Kesselwagen leckgeschlagen, und zwar auf dem durchgehenden Gleis für Fernzüge. Ätzende Flüssigkeit trat aus. Der Bahnhof wurde gesperrt, erst nach einer Stunde konnte der Kesselwagenzug weggefahren werden. Da mögliche Umleitungsstrecken wegen Bauarbeiten betrieblich eingeschränkt waren, blieben mehrere ICE in Bahnhöfen oder auf der Strecke stehen. Betroffen waren unter anderem die Linien Berlin-München und Berlin-Basel. Erst gegen 13 Uhr war die Strecke wieder frei. Ha

Toter bei Brand

in Reinickendorfer Wohnung

Sonnabendvormittag alarmierten Passanten die Feuerwehr und die Polizei zu einem Wohnungsbrand in die Schwabstraße. Nach den Löscharbeiten in der im Erdgeschoss gelegenen Einzimmerwohnung wurde eine völlig verkohlte Leiche gefunden. Vermutlich handelt es sich um den Mieter. Die Brandursache ist unklar, die Kripo ermittelt. Ha

Mehrere Autos bei Verfolgungsfahrt der Polizei beschädigt

Einem renitenten Autofahrer ist in der Nacht zu Sonnabend in Wedding die Flucht vor der Polizei gelungen. Der Chrysler sollte gegen 22.30 Uhr nach einem riskanten Fahrmanöver kontrolliert werden. Der Fahrer missachtete die Kelle und raste über mehrere rote Ampeln davon. In der Bornemannstraße wollte die Funkstreife dem Wagen den Weg abschneiden, kollidierte dabei jedoch mit drei geparkten Autos. Der Chryslerfahrer nutzte die Chance zur Flucht. Ha

Homophobie: 30-jährige Frau beleidigt und geschlagen

Eine 30-jährige Frau wurde am Freitagabend in Kreuzberg von zwei unbekannten Männern nach dem Motto einer Veranstaltung am Franz-Mehring-Platzgefragt, die sie gemeinsam mit ihrer 29-jährigen Begleiterin besuchen wollte. Als sie antwortete, dass es sich um eine Tagung zum Thema „Transsexualität" handelte, beleidigten die Männer sie, schlugen ihr mit der Faust ins Gesicht und flüchteten. Der Staatsschutz ermittelt. ssch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben