NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Evangelischer Superintendent rüffelt CDU-Politiker Karl-Georg Wellmann

Der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf hat den CDU-Bundestagsabgeordneten und CDU-Ortsvorsitzenden von Dahlem, Karl-Georg Wellmann, scharf kritisiert, weil er sich in die kirchlichen Belange eingemischt habe. Wellmann hatte, wie berichtet, in einem Brief, den er auf CDU-Papier geschrieben hatte, namentlich zur Wahl von sechs Personen für die Gemeindekirchenratswahlen der Evangelischen Gemeinde Dahlem aufgerufen. Superintendent Johannes Krug schreibt nun in einem Brief, den er auf der Homepage des Kirchenkreises veröffentlichte: „Von Ihnen als politischem Repräsentanten, der den Kopfbogen seiner Partei, Bundestags-Account und politische Verteilerlisten nutzt, verbitte ich mir jede Einmischung in die Wahl zu kirchlichen Leitungsämtern.“ Wellmann hatte sich in einem zweiten Brief „für das Missverständnis“ entschuldigt und beteuert, er habe keine politische Absicht verfolgt. Krug bittet Wellmann „mit freundlicher Entschiedenheit um Zurückhaltung“. ale

Mehr auf www.tagesspiegel.de/zehlendorf

Bürgerentscheid absehbar über

bedrohte Kleingartenkolonie

Zur Zukunft der Kleingartenkolonie Oeynhausen in Schmargendorf, die durch Wohnungsbaupläne bedroht ist, wird es voraussichtlich einen Bürgerentscheid in der City West geben. Denn im laufenden Bürgerbegehren haben die Kleingärtner und eine Anwohnerinitiative nach gut vier Wochen wohl schon genügend Unterschriften für die Abstimmung gesammelt. Im Laufe von bis zu sechs Monaten müssen rund 7300 Unterschriften zusammenkommen. 7390 seien nun dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf übergeben worden, teilte der Kleingartenverein mit. „Sicherheitshalber“ sammele man vorerst weiter, da es ungültige Einträge geben könne. Im Bürgerentscheid soll der Bezirk aufgefordert werden, die Kolonie per Bebauungsplan „dauerhaft zu sichern“. Dies hatte die Verwaltung wegen möglicher Schadensersatzforderungen von Investoren abgelehnt, denen Teile der Kolonie gehören. Die Eigentümerfirma hatte Pachtverträge zu Ende November gekündigt, doch die Kleingärtner wollen die Parzellen nicht räumen und haben dagegen geklagt. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben