NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Freipinkler legt Bahnverkehr

am Hauptbahnhof lahm



Berlin – Ein Rentner von 79 Jahren hat am Donnerstagmorgen ein Verkehrschaos von fast 40 Minuten am Hauptbahnhof ausgelöst. Angaben der Bundespolizei zufolge wartete er um 8 Uhr auf seinen Zug auf der Tiefebene, als ihn ein dringendes Bedürfnis überkam. Statt jedoch die Treppen zwei Ebenen hochzulaufen oder den Fahrstuhl zu einem kostenpflichtigen WC-Center zu nehmen, begab er sich am Gleisende auf die Schienen. Obwohl Bundespolizisten den geständigen Rentner schnell aus dem Tunnel geleiteten, löste die nötig gewordene Sperrung bei fünf Zügen Verspätungen von 38 Minuten aus. Ein weiterer Zug konnte nicht mehr bis zu seinem Endbahnhof durchfahren. Die Bundespolizei prüft, ob der Mann für die Verspätungen haftbar gemacht werden kann.ho

Fahrgäste retten bewusstlose Frau

vor einfahrendem Zug

Potsdam – Der Aufmerksamkeit und dem beherzten Eingreifen von Passanten hat eine 27-jährige Frau aus Potsdam offensichtlich ihr Leben zu verdanken. Die Frau war Donnerstagfrüh auf dem Bahnhof Potsdam bewusstlos in den Gleisbereich gestürzt, wie die Bundespolizei mitteilte. Vier Reisende retteten sie rechtzeitig vor Einfahrt eines Regionalzuges. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn lief dem einfahrenden Regionalexpress aus Magdeburg entgegen und gab ihm ein Nothaltesignal. Der Zug kam im Potsdamer Hauptbahnhof etwa 150 Meter vor der Personengruppe zum Stehen. Nachdem die Frau ihr Bewusstsein wiedererlangt hatte, leisteten Reisende ihr auf dem Bahnsteig erste Hilfe. Die Frau trug keine sichtbaren Verletzungen davon, sie kam in eine nahe gelegene Klinik. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben