NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tatort Tegel.

Am kommenden Sonnabend, 16. November, ist wieder Reinickendorfer Kriminacht. Bei der mittlerweile 21. Auflage lesen in der Humboldt-Bibliothek in Tegel bekannte Krimiautorinnen wie Horst Bosetzky („-ky“), Merle Kröger, Friedrich Ani, Oliver Bottini, Petra Gabriel und Jan Eick. Außerdem wird der Preis „Krimifuchs“ verliehen. Dazu gibt es Musik vom „Premier Swingtett“. RBB-Moderator Uwe Madel führt durch das Programm, zu dem auch Talkrunden gehören. Beginn um 19.30 Uhr, Eintritt 13 Euro oder im Vorverkauf 10 Euro plus Gebühr an den meisten Vorverkaufsstellen. Weitere Informationen unter Telefon 90294-4795. Tsp

Preis für Toleranz.
Bei einer Feierstunde im Rathaus Charlottenburg wird am Sonnabend um 12 Uhr der diesjährige Mete-Eksi-Preis verliehen. Der mit 2000 Euro dotierte 1. Preis geht an die Klasse 6a der Fichtelgebirge-Grundschule für ihr Projekt „Äpfel und Granaten – Mein Ich geht durch deinen Laden – Toleranz suchen“. Den 2. Preis (1000 Euro) erhält die Montgolfier-Schule fürs Hoffest „Wir bekennen Farbe – für Zivilcourage“. Der Preis, gestiftet von GEW und Türkischem Elternverein, erinnert an den jungen Berliner Mete Eksi, der 1991 einen Streit zwischen Jugendlichen deutscher und türkischer Herkunft schlichten wollte und dabei getötet wurde. Tsp

Tafel für Museumsgründerin. Am Haus in der Charlottenburger Knesebeckstraße 68/69 erinnert seit Donnerstag eine Gedenktafel an die Kunsthistorikerin und Berlin-Forscherin Irmgard Wirth. Sie war von 1967 bis 1981 Gründungsdirektorin des Berlin-Museums. Die Stiftung Stadtmuseum Berlin hat die Gedenktafel initiiert und will damit nicht nur das Lebenswerk von Irmgard Wirth und ihre Verdienste um die Kultur in Berlin würdigen, sondern auch ihre engagierte Erwerbungspolitik, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Sammlung des früheren Berlin-Museums ist heute wesentlicher Kernbestand des 1995 gegründeten Stadtmuseums Berlin. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar