NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Gefährliche Körperverletzung: Neue Ermittlungen gegen Rapper Bushido



Ein aufdringlicher Fan hat Bushido wohl so aus der Reserve gelockt, dass der Rapper ihn mit dem Schuh verprügelte. Prompt bekam Bushido das nächste Ermittlungsverfahren an den Hals. „Die Ermittlungen sind abgeschlossen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Ermittelt wurde gegen Bushido und einen weiteren Beschuldigten wegen gefährlicher Körperverletzung. Es hatten wohl mehrere Fans vor Bushidos Villa in Lichterfelde gewartet und mit ihrem Star ein Video drehen wollen, als die Situation eskalierte und es zu den Schlägen kam. Dass es schon eine Anklageschrift gibt, wollte Steltner noch nicht bestätigen. Im September wurde gegen Bushido bereits Anklage wegen Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Beleidigung erhoben. Dabei geht es um das Lied „Stress ohne Grund“, das Bushido mit dem ebenfalls angeklagten Rapper Shindy singt. Die Anklage liegt beim Amtsgericht Tiergarten, das nun prüft, ob sie zur Hauptverhandlung zugelassen wird. Wann dies entschieden wird, ist laut Gerichtssprecher Tobias Kaehne noch unklar – ebenso wie die Frage, ob beide Verfahren verbunden werden. fk

Bisher nur 63 400 Unterschriften

für das Tempelhofer Feld

Dem Volksbegehren zur Erhaltung des Tempelhofer Feldes in seiner derzeitigen Form und ohne weitere Bebauung fehlen noch rund 110 000 unterstützende Unterschriften. In den ersten zwei Monaten seit Beginn des Sammelns sind nach Angaben der Landesabstimmungsleiterin bis Donnerstag Listen mit rund 63 400 Unterschriften eingereicht worden. Für den Volksentscheid müssen rund 174 000 Unterschriften erreicht werden. Gesammelt wird noch bis zum 13. Januar 2014. Von etwa 34 700 Unterzeichnungen seien bereits 30 815 von den Bezirksämtern geprüft worden. 26 348 davon seien gültig. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar