NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizei sucht Zeugen

für tödlichen Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Lichterfelde starb am Sonntag ein 30-jähriger Mann. Der 29-jährige Fahrer des Wagens hatte gegen 5.45 Uhr beim Linksabbiegen aus dem Ostpreußendamm in die Giesensdorfer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum gekracht. Der 30-Jährige, der laut Polizei wohl unangeschnallt auf der Rückbank saß, starb noch am Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. fk

Junge nach Stromschlag

aus Oberleitung schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Samstagabend ein 13-Jähriger aus Rathenow in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden. Der Junge war nach Angaben der Bundespolizei gegen 18.45 Uhr im Bahnhof Rathenow auf einen Kesselwagen der Bahn geklettert und dabei mit der 15 000 Volt führenden Oberleitung in Kontakt gekommen. Er erlitt schwerste Verbrennungen. Polizisten konnten zwei Freunde des Jungen finden und befragen. Nach ersten Ermittlungen war der 13-Jährige leichtsinnig auf den mit Biodiesel beladenden Kesselwagen geklettert. kt

BVG öffnet drei U-Bahnhöfe

für Obdachlose

Bei Minusgraden schließt die BVG auch in diesem Jahr drei U-Bahnhöfe in der nächtlichen Betriebspause nicht ab, damit sich Obdachlose aufwärmen oder dort auch übernachten können. Zugänglich bleiben die Stationen Schillingstraße der U 5, Südstern an der U 7 und Hansaplatz der U 9. kt

Gewalt am Alexanderplatz:

Zwei verletzte BVG-Mitarbeiter

In der U-Bahnlinie 5 am Alexanderplatz ist es am Samstagabend zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitarbeitern der BVG und einem 30-Jährigen gekommen. Laut Polizei hatten die beiden BVG-Mitarbeiter den Mann aufgefordert, die U-Bahn zu verlassen, weil diese die Endstation erreicht hatte. Der Mann habe sich aber geweigert und die BVG-Mitarbeiter gestoßen und geschlagen. Beide Mitarbeiter trugen Verletzungen am Kopf davon. Auch nach seiner Festnahme randalierte der 30-Jährige auf dem Weg zur Gefangenensammelstelle, wobei er auch einer Polizistin durch Tritte leichte Verletzungen zufügte. Tsp

Einbruch bei Juwelier:

Scheibe mit Schild eingeschlagen

Unbekannte sind am frühen Sonntagmorgen bei einem Schöneberger Juwelier eingebrochen. Ein Passant beobachtete gegen 5.40 Uhr drei dunkel gekleidete Personen, die mit einem Verkehrsschild den Glaseinsatz der Eingangstür des Geschäftes in der Grunewaldstraße einschlugen und durch die Öffnung kletterten. Wenig später flüchteten die drei Richtung Bamberger Straße. Ob etwas aus dem Laden gestohlen wurde, war noch unklar. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben