NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Missbrauch am Canisius-Kolleg: Kirchengericht verurteilt Pater

Berlin - Nach den sexuellen Missbrauchsfällen am Berliner Canisius-Kolleg hat das Kirchengericht des Erzbistums Berlin nun einen mutmaßlichen Haupttäter verurteilt. Laut rbb-Abendschau wurde ein inzwischen 72-jährige Jesuitenpater auf Lebenszeit vomPriesterdienst ausgeschlossen. Der Geistliche soll das Urteil akzeptiert haben. Er habe auch schon die erste Rate einer Geldstrafe in Höhe von 4000 Euro an einen Fonds für Missbrauchsopfer überwiesen, hieß es. Straf- und zivilrechtlich seien die Taten bereits verjährt. Tsp



Zehlendorfs Eltern kochen: JFK-Schule will Caterer boykottieren

Berlin – Die Zehlendorfer John-F.-Kennedy- Schule will sich nicht damit abfinden, dass sie künftig von dem Groß-Caterer Sodexo bekocht werden soll. Die Eltern drohen nach Angaben des Gesamtelternbeirates „mit einem Boykott“. Am Abend sollte sich die Bezirksverordnetenversammlung auf Antrag der Piraten mit dem Problem beschäftigen. Das bezirkliche Schulamt hält das Thema für beendet. Die Schule beanstandet nicht nur die Tatsache, dass ihr Votum bei der Wahl des Caterers von einer Jury des Bezirks überstimmt wurde. Vielmehr geben die Eltern an, dass Sodexo nicht den gleichen umfassenden Service liefern wolle wie dies der bisherige Caterer getan habe. sve

Am Montag streiken Lehrer

des Jüdischen Gymnasiums

Berlin - Rund 20 von 40 Lehrern des Jüdischen Gymnasiums wollen am Montag für mehr Gehalt streiken. Es habe seit 2002 keine Gehaltserhöhungen gegeben, begründete dies die Lehrergewerkschaft GEW . Laut Schulleitung wird wegen des Streiks in den ersten zwei Stunden nicht unterrichtet. Laut GEW verdienen die Lehrer zehn Prozent weniger als angestellte Lehrer im öffentlichen Dienst. Eltern und Schüler befürchten Qualitätseinbußen, falls Lehrer die Schule verlassen. Deshalb hatte es im Herbst bereits eine Schülerdemo gegeben Der Gemeindevorstand ist „zuversichtlich, dass es dieses Jahr noch zu einer weiteren Angleichung der Gehälter kommen wird“. Eine Anhebung um drei Prozent habe es bereits gegeben. Schuld an der Misere sei der Senat, der den Staatsvertrag nicht einhalte. sve

Diebe zerschmettern Scheibe

im Sony-Center mit Gullydeckel

Berlin - Mit Brachialgewalt sind drei Diebe am Mittwoch gegen vier Uhr früh in den „Sony Style Store“ im Sony-Center eingestiegen: Sie zerschmetterten die Scheibe mit einem Gullydeckel und entwendeten Handys sowie elektronisches Zubehör. Wachleute hörten einen Knall, doch als sie zum Einbruchsort kamen, waren die Täter schon weg. Zeugen gaben später gegenüber der Polizei an, drei Männer seien zugleich geflüchtet. tabu

Mann bespritzt Pelz-Gegner

am Brandenburger Tor mit Säure

Berlin - Bei Protesten von Pelz-Gegnern anlässlich der Fashion Week hat ein 43-Jähriger vor dem Brandenburger Tor die Aktivisten mit stinkender Säure bespritzt. Mitglieder des Vereins „Deutsches Tierschutzbüro“ hatten sich vormittags unter dem Motto „Pelz ist nicht sexy“ halb nackt auf dem Pariser Platz versammelt. Laut Polizei bespritzte der Täter die jungen Leute plötzlich „mit einer stark säuerlich riechenden Flüssigkeit aus einer Wasserpistole“. Dem Vernehmen nach war es Buttersäure. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Nach Angaben der Tierschützer ist er schon in Österreich durch ähnliche Aktionen aufgefallen. tabu

Bürger stimmen bald über bedrohte Kleingärten in der City West ab

Berlin - In Charlottenburg-Wilmersdorf steht ein Bürgerentscheid über die Kleingartenkolonie Oeynhausen in Schmargendorf bevor, die durch Wohnungsbaupläne bedroht ist. Die Pächter fordern, die Kolonie per Bebauungsplan zu sichern. Im Bürgerbegehren sammelten sie mehr als 12 000 Unterschriften für die Abstimmung. Voraussichtlich findet der Entscheid zusammen mit der Europawahl am 25. Mai statt. Für einen Erfolg müssen zehn Prozent der rund 242 000 Wahlberechtigten im Bezirk teilnehmen und mehrheitlich zustimmen. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar