NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Senat hat der S-Bahn

32 Millionen Euro gestrichen

Der Senat hat der S-Bahn wegen nicht erbrachter Leistungen 2011 und 2012 insgesamt rund 32 Millionen Euro von den vereinbarten Zuschüssen abgezogen. Streichungen gab es auch im Regionalverkehr: Die Deutsche Bahn, die den meisten Verkehr hat, musste auf rund 2,2 Millionen Euro verzichten, der Ostdeutschene Eisenbahn (Odeg) strich der Senat in diesen beiden Jahren 346 000 Euro und der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) knapp 74 000 Euro. Die BVG musste, wie die Verkehrsverwaltung auf eine CDU-Anfrage mitteilte, auf fast 2,2 Millionen Euro verzichten. Angaben zu 2013 gab es nicht. Mit dem einbehaltenen S-Bahn-Geld finanziert der Senat vorwiegend den Kauf neuer U-Bahnen für die BVG. kt

Zwei Jugendliche nach Verabredung im Internet beraubt

Am Freitagnachmittag wollten sich zwei Jugendliche mit einem Mädchen treffen, das sie im Internet kennen gelernt hatten. Als die beiden – 16 und 18 Jahre alt – gegen 17.20 Uhr wie verabredet zum Park am Gleisdreieck kamen, wartete laut Polizei eine sechsköpfige Räuberbande auf sie, die die Jungen verprügelte und beraubte. Die Täter flüchteten in Richtung Tempelhofer Ufer, die Jugendlichen mussten von einem Sanitäter versorgt werden. Ob die Räuber zufällig auf die Jugendlichen aufmerksam wurden oder das Internet gezielt nutzten, um sie in den Park zu locken, wird noch ermittelt. kat

0 Kommentare

Neuester Kommentar