Berlin : NACHRICHTEN

Schweizer Schülerin starb

an Hirnhautentzündung

Eine 18-Jährige ist Montag an den Folgen einer bakteriellen Hirnhautentzündung verstorben. Die Schweizerin, die sich mit Mitschülern einer Baseler Handelsschule in Berlin aufhielt, war nach Angaben der Gesundheitsverwaltung am Samstag mit ersten Krankheitssymptomen einer Meningokokken-Infektion auf die Intensivstation gekommen. Das Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg sowie die Schweizer Behörden seien nun dabei, alle Personen zu ermitteln, die mit der Schülerin Kontakt hatten, um Ansteckungen vorzubeugen. Die Schweizer Schülerin ist in diesem Jahr das erste Todesopfer einer Meningitis in Berlin. 2007 waren 24 Menschen an einer Meningokokken-Infektion erkrankt, davon sind zwei gestorben. In diesem Jahr sind bislang 18 Erkrankungsfälle gemeldet worden. Tsp

72 Radfahrer

ignorierten Rotlicht

Bei einer Kontrolle am Lustgarten, Ecke Unter den Linden, hat die Polizei am Montag binnen dreieinhalb Stunden 72 Radfahrer erwischt, die trotz roter Ampel weitergefahren sind. Zu den Ordnungswidrigkeiten kamen sechs Verwarnungen dazu, weil die Radler auf dem Gehweg fuhren. tabu

Unbekannte zündeten

Autos in Pankow an

Nach Bränden von zwei Autos in Pankow in der Nacht zum Dienstag ermittelt der Staatsschutz. Ein politischer Hintergrund wird nicht ausgeschlossen. In einem Fall soll ein Brandbeschleuniger verwendet worden sein. Auf dem Parkplatz einer Gartenkolonie in der Asgardstraße brannte ein Mercedes aus. Zudem ging ein Mercedes-Kleinbus in der Kissingenstraße in Flammen auf. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben