Berlin : NACHRICHTEN

Entscheidung über

zentrale Schülerdatei vertagt

Der Datenschutz-Ausschuss des Parlaments will erst nach Beratung mit Schul- und Innenexperten entscheiden, ob es eine zentrale Schülerdatei geben soll. Das wurde am Dienstag vereinbart. Die rot-rote Koalition will von allen Schülern verschlüsselt 16 Daten speichern, um ihren Förderbedarf besser zu planen und Schulschwänzern leichter begegnen zu können. Grüne und FDP halten einen Teil der Daten, etwa zur Befreiung von der Lernmittelzuzahlung, für stigmatisierend und sehen Missbrauchsgefahr. Auch der Datenschutzbeauftragte des Landes sieht in Details noch Änderungsbedarf. obs

Stiftung schreibt Naturschutzpreis für Umweltprojekte aus

Die Stiftung Naturschutz Berlin vergibt bis zu 5000 Euro für innovative und praktisch umsetzbare Umweltprojekte. Beteiligen können sich Einzelpersonen, Schulklassen, Vereine, Initiativen und Firmen. Einsendeschluss ist der 2. Januar 2009. Infos: www.stiftung-naturschutz.de. obs

Land verkauft sanierungsbedürftige Kita-Objekte für einen Euro

Die meisten Kitas in Berlin sind dringend sanierungsbedürftig. Der Senat will die Instandsetzung der Gebäude forcieren und beschloss am Dienstag, rund 90 Kita-Standorte an gemeinnützige Träger für einen Preis von einem Euro zu verkaufen. Voraussetzung dafür sind ein Grundsanierungsbedarf von 75 000 Euro und eine Verpflichtung des Trägers, die Sanierung zu übernehmen. Allein 105 gemeinnützige Trägervereine beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband betreuen 423 Kitas mit 35 000 von insgesamt 103 000 Kita-Plätzen in Berlin. Kita-Referent Martin Hoyer befürwortet die Übertragung der Eigentumsrechte auf freie Träger. „Nur Eigentümer erhalten Darlehen für die Sanierung“, sagte Hoyer. Das Land aber müsse „Zuschussprogramme“ finanzieren. Allein bei den 300 Kitas der Eigenbetriebe sind 120 Millionen Euro für die Sanierung nötig. sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben