Berlin : NACHRICHTEN

Letzte Klagen um die Aufgabe

des Flughafens Tempelhof

Am Mittwoch will das Oberverwaltungsgericht entscheiden, ob das Flughafengelände in Tempelhof auch planungsrechtlich als Flughafenstandort aufgegeben wird. Gegen diesen Bescheid der Stadtentwicklungsverwaltung vom Juni 2007 sind zwei Klagen eingereicht worden: von der Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (Icat) und von einem Privatmann. Die Icat hatte auch den – gescheiterten – Volksentscheid für einen Weiterbetrieb des Flughafens initiiert. In Vorgesprächen hatte das Gericht geraten, die Klagen zurückzuziehen. Zumindest der Privatkläger hat aber angekündigt, alle möglichen juristischen Schritte zu gehen. Der Entzug der Betriebsgenehmigung für die Flughafengesellschaft zum 30. Oktober ist rechtskräftig. kt

Handel mit Geschäft

am dritten Advent zufrieden

Die Einzelhändler in Berlin haben für die Geschäfte in der dritten Adventswoche mit dem dazugehörenden Wochenende eine positive Bilanz gezogen. Gerade der Sonntag habe gute Umsätze gebracht und die etwas schwächere Woche „wieder rausgeholt“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes, Nils Busch-Petersen. Zwei Drittel der am Sonntag befragten Händler hätten ihre Umsätze als gut und sehr gut bezeichnet. ddp

Abgeordnete wollen Klarheit

über den Datendiebstahl bei der LBB

Im Unterausschuss für Datenschutz soll noch vor Weihnachten über den Datendiebstahl bei der Landesbank Berlin (LBB) gesprochen werden. Der Ausschuss soll auf Antrag der Grünen- und der CDU-Fraktion tagen, teilte Benedikt Lux (Grüne) mit. Am Freitag war bekannt geworden, dass Daten von tausenden Kreditkartenkunden der LBB gestohlen worden waren. Daraufhin teilte die Bank mit, unter den gestohlenen Daten seien nicht die Geheimzahlen, die einen Zugriff auf die Kundenkonten ermöglichen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben