Berlin : NACHRICHTEN

Mord auf der Fischerinsel:

Zwei Männer in Untersuchungshaft

Im Mordfall Friedhelm Sodenkamp hat die Polizei zwei Tatverdächtige gefasst. Die beiden Deutschen (30 und 47 Jahre) sitzen seit Mitte Dezember in Untersuchungshaft. Sie sollen den noch nicht gefassten Schützen zum Mord angestiftet haben. Wie berichtet, war Sodenkamp am 3. November in der Straße Fischerinsel in Mitte durch mehrere Schüsse getötet worden. Bei der Mordkommission gingen 33 Hinweise ein. Zudem gab es umfangreiche Zeugenaussagen und mehrere – zum Teil erfolgreiche – Durchsuchungen, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Ein 47-Jähriger war bereits am 11. Dezember in Berlin festgenommen worden. Sein mutmaßlicher Komplize wurde am Freitag gefasst, nachdem er von einer Reise außerhalb Europas zurückgekehrt war. Das Motiv der Tat sollen „geschäftliche Differenzen“ mit dem späteren Opfer gewesen sein. tabu

Freie Schulen erhalten kein Geld

aus dem Sanierungspaket

Die freien Träger werden nicht von dem 50-Millionen-Euro-Paket des Senats für die Sanierung der Berliner Schulen profitieren können. „Das Geld geht nur an die öffentlichen Schulen“, sagte Jens Stiller, der Sprecher der Bildungsverwaltung. sve

Mahnmal-Bau für Sinti und Roma

am Reichstag begonnen

Nach jahrelangen Verzögerungen hat am Freitag in Berlin der Bau des Mahnmals für die während der Naziherrschaft ermordeten Sinti und Roma begonnen. Auf einer Grünfläche vor dem Reichstag soll das Denkmal nach einem Entwurf des israelischen Künstlers Dani Karavan an den Völkermord der rund 500 000 Sinti und Roma erinnern. Der Baubeginn hatte sich verzögert, weil der Zentralrat der Sinti und Roma sowie die Sinti-Allianz um die Inschrift des Mahnmals gestritten hatten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben