Berlin : NACHRICHTEN

Baby vom Balkon geworfen:

Mutter bleibt in Psychiatrie

Die 29-jährige Mutter, die ihr zwei Monate altes Baby im April 2008 im Wahn vom Balkon einer Schöneberger Wohnung im dritten Stock geworfen hat, wird dauerhaft in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht. Die Frau sei äußerst gefährlich für die Allgemeinheit, entschied gestern das Landgericht. Vom Vorwurf des versuchten Totschlags wurde Rasmina M. freigesprochen, weil sie aufgrund einer schizophrenen Erkrankung schuldunfähig gewesen sei. Fremde Stimmen hätten ihr das befohlen, sagte sie im Prozess. Das Baby fiel auf ein Vordach und erlitt massive Kopfverletzungen. Langfristig seien schwere Schäden zu befürchten. Das Kind lebt bei einer Pflegefamilie. Die Mutter befindet sich seit der Tat in der Psychiatrie. Ob sie je wieder Kontakt zu ihrem Kind haben darf, ist ungewiss. K.G.

Demo und Mahnwache gegen

den Krieg im Gazastreifen

Am heutigen Donnerstag halten Palästinenser von 16 bis 18 Uhr eine Kundgebung vor der Vertretung der Europäischen Kommission für Frieden im Gazastreifen ab. Bei der Demo Unter den Linden 78 sollen viele Kinder anwesend sein. Der Protest der Eltern richtet sich unter anderem gegen Israels Einsatz von Phosphorgranaten. Zudem lädt die israelkritische Initiative „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ zur Mahnwache von 16 bis 18 Uhr an der Botschaft Israels, Auguste-Viktoria-Straße 74-76, in Charlottenburg-Wilmersdorf. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben