Berlin : NACHRICHTEN

Zehn Jahre Haft nach

tödlichem Angriff im Krankenhaus

Der Küchenmitarbeiter hatte gerade Feierabend, als es zum tödlichen Streit kam: Falah A. hatte sich nach Überzeugung des Landgerichts im Juni letzten Jahres in den Versorgungstrakt der Großküche des Lankwitzer Marienkrankenhauses geschlichen und den dort beschäftigten Abdul K. angesprochen. Nach einem Streit habe der 51-jährige Mann aus Kreuzberg neun Mal auf das 49-jährige Opfer eingestochen. Wegen Totschlags wurde A. gestern zu zehn Jahren Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte zu Beginn des Prozesses die Aussage verweigert. Er soll dem späteren Opfer längere Zeit hartnäckig nachgestellt haben. Das Urteil entsprach dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte von Notwehr gesprochen und Freispruch verlangt. K. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben