Berlin : NACHRICHTEN

Neue Beratungsstelle

für Stalking-Opfer eröffnet

In Prenzlauer Berg hat Berlins erste Beratungsstelle für Stalking-Opfer den Betrieb aufgenommen. Das Angebot des Vereins „Stalking Opferhilfe Berlin“ richtet sich an Menschen, die sich von anderen bedroht oder verfolgt fühlen. Die Beratung ist kostenlos und findet in der Schönhauser Allee 141 nahe der U-Bahnstation Eberswalder Straße statt. Kontakt gibt es telefonisch unter der Nummer 44 32 37 17 oder im Internet unter www.soh-berlin.de. Tsp

Entwurf des Abfallgesetzes

beim dualen System verändert

Die rot-rote Koalition hat den bestehenden Entwurf des Abfallgesetzes in Teilen verändert. Wie der umweltpolitische Sprecher der SPD im Abgeordnetenhaus, Daniel Buchholz, gestern auf Anfrage bestätigte, werden die Koalitionsparteien am heutigen Montag im parlamentarischen Wirtschaftsausschuss einen leicht abgespeckten Entwurf verabschieden. Sie verzichten darauf, der Stadtreinigung (BSR) beim dualen System hoheitliche Aufgaben zu übertragen.

Es bleibe aber dabei, dass die BSR in Zukunft das sogenannte Beratungsgeld erhält, das bereits in der Abgabe für den Grünen Punkt enthalten ist und bisher an das private Unternehmen Alba floss. Dies war ein Überbleibsel aus der Zeit, als die BSR und Alba ein gemeinsames Tochterunternehmen hatten. Dabei geht es nach Angaben von Buchholz um rund drei Millionen Euro. Dieser Schritt wirke gebührenentlastend für die Kunden. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben