Berlin : NACHRICHTEN

Treffpunkt Tagesspiegel: Experten

diskutieren über Lehren der Krise

„Systemwende oder Systemende“, lautet die Frage, der sich die Teilnehmer des Treffpunkts Tagesspiegel am 23. März ab 18 Uhr im Hotel Intercontinental in der Budapester Str. 2 (Tiergarten) widmen. Über Folgen und Lehren der weltweiten Wirtschaftskrise diskutieren der HU- Wirtschaftswissenschaftler Michael Burda, der Präsident des Bayerischen Finanz-Zentrums, Wolfgang Gerke, der Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Fritz Kuhn, Tagesspiegel-Redakteur Harald Schumann und die freie Journalistin und ehemalige stellvertretende Chefredakteurin des Tagesspiegels, Ursula Weidenfeld. George Turner, ehemaliger Wissenschaftssenator, moderiert die Veranstaltung. Anmeldungen bis 20. März unter Telefon 2787 1815 oder per E-Mail an treffpunkt-tagesspiegel@vf-holtzbrinck.de. Tsp

Islamisches Kulturhaus mit Moschee im Wohngebiet zulässig

Ein islamisches Kulturhaus mit Moschee ist in einem allgemeinen Wohngebiet zulässig. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Es verpflichtete das Bezirksamt Neukölln, einen Bauvorbescheid für ein islamisches Kulturhaus mit Moschee in der Reuterstraße zu erteilen, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Im Verfahren sei zu prüfen gewesen, ob das Vorhaben die Wohnruhe störe. Die Kammer ging angesichts der erwarteten Besucherzahlen und geplanten Öffnungszeiten von einer Verträglichkeit der Moschee mit dem Gebiet aus, wie es hieß. Eine Beeinträchtigung der Nachbarschaft durch Besucher zum Morgengebet sei ausgeschlossen, weil die Gebetsräume erst ab 10 Uhr geöffnet werden sollen. Das Gericht wies darauf hin, dass Anlagen für soziale und kulturelle Zwecke im allgemeinen Wohngebiet zugelassen werden können, unabhängig von der Glaubensrichtung. Dies folge aus der Pflicht des Staates zur weltanschaulich-religiösen Neutralität. (Urteil der 19. Kammer - VG 19 A 355.04) ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben