Berlin : NACHRICHTEN

Wowereit kritisiert Kanzlerin:

„Merkel weiß nicht, was sie will“

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) schlechtes Management der Wirtschaftskrise vor. Sie müssten jetzt die Frage beantworten, ob es weitere Milliarden für Opel, Conti oder Schaeffler gebe, sagte Wowereit den „Stuttgarter Nachrichten“ (Montagausgabe). „Hier weiß die Kanzlerin offenkundig nicht, was sie will, und Wirtschaftsminister zu Guttenberg hält die Leute hin.“ Die Menschen hätten zwar Sympathie für einen Staat, der helfe. „Aber die Unternehmen müssen ein belastbares Sanierungskonzept vorlegen, bevor der Staat weitere Milliarden zuschießt“, so Wowereit. ddp

Drei weitere Bezirke prüfen

„Ekelliste“ für Gastronomie

Nachdem Pankow Anfang März auf der Internetseite des Bezirksamts eine Negativliste mit 39 Restaurants, Kneipen, Imbissbuden, Obst- und Gemüseläden veröffentlicht und vorbildliche mit einem Smiley versehen hat, wollen drei weitere Bezirke die „Ekellisten“ einführen: In Marzahn-Hellersdorf, Neukölln und Lichtenberg wurden entsprechende Anträge in die Bezirksparlamente eingebracht. Kritisch sieht die Spandauer SPD die Listen: Senat und Bezirk sollten „ein anderes System“ vorschlagen. Die Veröffentlichungen seien oftmals schnell überholt und zudem rechtlich bedenklich. rni

Teufelsberg: Ehemalige Abhöranlage der Amerikaner zerstört

Die frühere Abhöranlage der US-Allierten auf dem Teufelsberg in Wilmersdorf ist verwüstet. Wie die RBB-„Abendschau“ gestern berichtete, ist die Fassade des Radarturms komplett zerstört, die Teile sind zerfetzt und flattern im Wind. Zunächst war unklar, ob es sich um einen Akt von Vandalen handelt. Nach Auskunft der Polizei liegt aber kein Fremdverschulden vor, offensichtlich hat der Wind die Fassade zerstört. kög

Pro Reli“: Jetzt werden Briefe zum Volksentscheid verschickt

Die Deutsche Post beginnt am morgigen Dienstag mit der Zustellung der Abstimmungsbenachrichtigungen für den Volksentscheid über die Einführung des Wahlpflichtbereichs Ethik/Religion am 26. April. Rund 2,44 Millionen Abstimmungsberechtigte erhalten die Post, zu der auch eine 24-seitige Infobroschüre gehört. ddp

500 Entwürfe für Einheitsdenkmal in Berlin eingegangen

Für das in Berlin geplante Einheits- und Freiheitsdenkmal sind laut Magazin „Focus“ rund 500 Entwürfe eingegangen. Für das Monument gibt der Bund rund zehn Millionen Euro aus. Die Ende April tagende Jury wird für die zweite Stufe des Wettbewerbs etwa 20 Entwürfe auswählen. Am 20. Jahrestag des Mauerfalls, am 9. November 2009, soll der Sieger feststehen. Geplanter Standort ist der Sockel des 1950 geschleiften Kaiser-Wilhelm-Denkmals auf der Schlossfreiheit in Mitte.ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben