Berlin : NACHRICHTEN

Berlinerinnen bei Lawinenabgang

im Kleinwalsertal verletzt

Eine 800 Meter lange und 300 Meter breite Lawine hat am Freitagmittag im bayerisch-österreichischen Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand eine Skipiste verschüttet und zwei Berliner Wintersportlerinnen mitgerissen. Sie seien zum Glück nur noch vom Rand der riesigen Lawine erfasst worden, sagte ein Gendarmerie-Sprecher. Eine der Skifahrerinnen wurde verschüttet und leicht verletzt. Ihre Freundin wurde nur teilweise von den Schneemassen erfasst und kam mit dem Schrecken davon. 90 Bergretter, neun Lawinenhunde und drei Hubschrauber waren sechs Stunden lang im Einsatz, um nach möglichen weiteren Vermissten zu suchen. Am Abend wurde die Suche eingestellt. Es sei ungewöhnlich, dass eine präparierte Skipiste von einer Lawine derart „überschwemmt“ werde, sagten die Bergretter. Am Freitagmorgen waren noch Lawinen gesprengt worden, die das Skigebiet bedrohten.ddp

Shoppingnacht: Läden rund um den Breitscheidplatz öffnen bis 24 Uhr

Anlässlich der Umstellung der Uhren auf Sommerzeit findet heute in der City-West die „18. Lange Nacht des Shoppings“ statt. Viele Geschäfte am Kurfürstendamm und in der Tauentzienstraße öffnen bis Mitternacht – darunter C & A, die Läden im Neuen Kranzler-Eck, Niketown, Karstadt am Kurfürstendamm und Peek & Cloppenburg. Das KaDeWe ist als offizieller Partner abgesprungen, verkauft aber auf eigene Faust bis 23 Uhr. Der Veranstalter der Spätverkaufsparty, Tommy Erbe, rechnet wie bei den vorherigen Shoppingnächten mit mehr als 500 000 Besuchern. Um 22 Uhr gibt es ein Feuerwerk. Ein Jahrmarkt im Freien läuft bis Sonntagabend. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben