Berlin : NACHRICHTEN

Untersuchungsausschuss

zu Mai-Krawallen gefordert

Nach den schweren Ausschreitungen bei den Mai-Krawallen, bei denen 440 Polizisten verletzt wurden, fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) einen Untersuchungsausschuss. Die Einsatzstrategie der Polizei sei „auf ganzer Linie gescheitert“, hieß es. Die Beamten seien regelrecht „verheizt“ worden. Auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) teilte mit, der Einsatz sei „ein Desaster“ gewesen und fordert eine parlamentarische Aufarbeitung. tabu

S-Bahnen fahren nach

Radbruch unverändert weiter

Nach der Entgleisung einer S-Bahn wegen eines Risses im Rad am 1. Mai in Kaulsdorf lässt das Unternehmen die Züge weiterfahren. Die Ursache des Risses soll im Auftrag des Eisenbahnbundesamtes durch einen Gutachter ermittelt werden. Auflagen des Amtes habe es bisher nicht gegeben, sagte eine Sprecherin. Grundsätzlich müsse das Unternehmen die Betriebssicherheit garantieren. Und S-Bahn-Chef Tobias Heinemann sieht hier keine Probleme. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben