Berlin : NACHRICHTEN

Wilmersdorfer Wohnungsbordell

darf geöffnet bleiben

Das Wohnungsbordell „Salon Prestige“ in der Wilmersdorfer Ringbahnstraße darf bleiben. So entschied gestern das Berliner Verwaltungsgericht, das der Klage der Bordellbetreiberin Kerstin Berghäuser gegen das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf in vollem Umfang stattgab. Das Bordell befindet sich, wie berichtet, in einem Wohnhaus, ist allerdings von vielen Gewerbebetrieben umgeben. „Für Behörden wird es in Zukunft schwer, Bordellbetriebe in Mischgebieten als unzulässig zu bezeichnen“, sagte Berghäusers Anwältin Margarete von Galen. Die Kammer begründete ihr Urteil damit, dass der Betrieb diskret arbeite und keinerlei Störungen für sein Umfeld verursache. pth

0 Kommentare

Neuester Kommentar