Berlin : NACHRICHTEN

Protest gegen umstrittenen Klamottenladen in Lichtenberg

Gegen einen Laden der bei Neonazis beliebten Modemarke „Erik & Sons“ wollen heute rund 50 Linke in Friedrichsfelde demonstrieren. „Die Marke ist immer wieder auf rechtsextremen Aufmärschen zu sehen“, sagt Annika Eckel von der „Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus“. Unbekannte hatten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Schaufenster des Geschäfts in der Straße Alt-Friedrichsfelde mit Steinen eingeworfen. Passanten alarmierten die Polizei, die Täter flüchteten. Neben „Thor Steinar“ wird mit „Erik & Sons“ nun eine zweite in der rechtsextremen Szene verbreitete Modemarke in Berlin vertrieben. hah

S-Bahn macht nach Unfall

zusätzliche Sicherheits-Checks

Nach einem Radscheibenbruch führt die S-Bahn für ihre Züge der Baureihe 481 zusätzliche Sicherheits-Checks ein. Bis die Ursache des Unfalls geklärt sei, würden die Räder dieses Fahrzeugtyps alle sieben Tage einer weiteren Überprüfung unterzogen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Bruch einer Radscheibe hatte am 1. Mai im Bahnhof Kaulsdorf zur Entgleisung eines Zuges geführt. Verletzt wurde niemand. ddp

Ausstellung im Amerika-Haus zeigt architektonisches Erbe der USA

Im Amerika-Haus an der Hardenbergstraße präsentieren die TU und das Studentendorf Schlachtensee von heute bis zum 30. Juni die Ausstellung „Geschenke der Amerikaner – das Architekturerbe der alliierten Präsenz in West-Berlin“. Aufnahmen der Architekturfotografin Mila Hacke zeigen zum Beispiel die FU, die Amerika-Gedenkbibliothek, das heutige Haus der Kulturen der Welt, das Rias-Rundfunkhaus und die einstige US-Siedlung in Zehlendorf. Hinzu kommen Exponate einiger Leihgeber und Vortragsveranstaltungen. CD

Informationen im Internet:

www.geschenke-der-amerikaner.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben