Berlin : NACHRICHTEN

278459_0_6223e05b.jpg

Mordversuch am 1. Mai:

Polizei fahndet mit Phantombild

Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem Täter, der bei den Krawallen am 1. Mai einen Brandsatz vom Neuen Kreuzberger Zentrum auf Polizisten geworfen hat. Dabei fing ein Beamter Feuer, die Flammen konnten rechtzeitig gelöscht werden, bevor der Mann Verletzungen erlitt. Der Täter ist 1,55 bis 1,60 Meter groß und soll wie ein 12- bis 14-Jähriger aussehen. tabu

Anschlag auf Deutsche Bank: Fotograf der linken Szene gefasst

In der Nacht zu Dienstag wurden sechs Filialen der Deutschen Bank in Prenzlauer Berg, Mitte, Kreuzberg und Neukölln mit Farbbeuteln beworfen. Nach dem Anschlag auf eine Filiale in der Danziger Straße fassten Zivilpolizisten einen 27-Jährigen. Ein Bekennerschreiben soll vorliegen. Der Mann war beim Werfen eines Farbbeutels erwischt worden und soll wegen politisch motivierter Straftaten polizeibekannt sein. Nach Tagesspiegel-Informationen arbeitet er als Fotograf für die linke Szene und fürs linke Internetportal „indymedia“. Er kam nach der Vernehmung frei. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. tabu

450 Vögel aus Eineinhalb-Zimmer-Wohnung befreit

In Marzahn hat ein Amtstierarzt 450 Vögel aus einer 1,5-Zimmer-Wohnung befreit. Die Sittiche und Kanarienvögel hätten dort unter kaum vorstellbaren Bedingungen gelebt, hieß es beim Tierschutzverein. Erst im Dezember 2008 waren in Spandau rund 1500 Vögel in einer kleinen Wohnung entdeckt worden. tabu

Jugendliche misshandelten Kind

mit brennender Zigarette

Ein 13-Jähriger wurde von zwei Jugendlichen am Montag in Reinickendorf misshandelt. Die Täter, 14 und 15 Jahre, hatten ihn gegen 16 Uhr am Wilhelmsruher Damm nahe der Heidekrautbahn in ein Gebüsch gezerrt, geschlagen und getreten. Sie raubten ihm unter anderem das Handy und drückten eine Zigarette an ihm aus. Die Täter wurden gefasst. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben