Berlin : NACHRICHTEN

Benefiz-Technoparty mit 1800 Fans: Polizisten mit Flaschen beworfen

Bei einer Benefiz-Technoparty mit 1800 Zuschauern kam es am Sonntagabend im Ernst-Thälmann-Park in Prenzlauer Berg zu Ausschreitungen. Nach einem starken Regenguss brach kurz vor 21 Uhr die Musik ab, weil durch den Regen ein Stromgenerator beschädigt worden war. Die 500 verbliebenen Partygäste gingen offenbar davon aus, die Polizei habe das Fest abgebrochen. Es flogen Flaschen auf Einsatzkräfte. Die Beamten nahmen 14 Männer und zwei Frauen vorübergehend fest und sprachen Platzverweise aus. Die 160 Polizisten konnten die Lage gegen 22 Uhr beruhigen. Die Party war eine Benefizveranstaltung zugunsten von „Terre des Hommes“ und „Kinder in Not“. fet

87-Jährige von S-Bahn erfasst und getötet

Eine 87-jährige Fußgängerin ist am Montagmorgen, 7.15 Uhr, in Niederschöneweide von einem S-Bahn-Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Frau war zunächst auf einem Trampelpfad die Gleise entlanggelaufen. Als sie den Bahnübergang an der Oberspreestraße überqueren wollte, achtete sie offenbar nicht auf den Bahnverkehr und wurde vom Zug erfasst. Die Seniorin erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Der Triebwagenführer erlitt einen Schock. Der S-Bahn-Verkehr der Linie S 47 war mehr als eine Stunde unterbrochen. fet

Tiergartentunnel zur Wartung nachts gesperrt

Der Autotunnel unter dem Tiergarten wird mehrere Nächte jeweils zwischen 21 Uhr und 5 Uhr gesperrt, um Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ausführen zu können. Begonnen wird heute und morgen Nacht mit den Fahrspuren Richtung Süden. Am Donnerstag bleibt die Röhre Richtung Norden dicht; am 8. und 9. Juni gibt es jeweils eine Vollsperrung, und am 10. und 11. Juni ist dann nochmals Richtung Norden gesperrt. Die Umleitungsstrecken sind jeweils ausgeschildert. kt

15 000 Menschen bei „Nacht der offenen Kirchen“

15 000 Menschen haben die „Nacht der offenen Kirchen“ in Berlin und Brandenburg für den Besuch eines Gotteshauses genutzt. Von Pfingstsonntag zu Pfingstmontag hatten 117 christliche Gemeinden ihre Türen geöffnet und boten Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Führungen, Leckerbissen und Andachten. epd

140 000 Aale werden in der Havel ausgesetzt

Als Beitrag zum Artenschutz werden am Donnerstag 140 000 junge Aale in der Havel ausgesetzt. Dies dient nach Angaben der Senatsumweltverwaltung dazu, die Aalbestände langfristig zu sichern. Das Projekt ist Teil eines Programms zur Arterhaltung im Einzugsbereich der Elbe und wird vom Europäischen Fischereifonds mit 54 000 Euro gefördert, einen Beitrag in gleicher Höhe steuert das Land Berlin bei. Insgesamt sollen in diesem Jahr 330 000 Aale in Spree, Dahme und Havel ausgesetzt werden. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben