Berlin : NACHRICHTEN

Verwaltungsgericht: Radler dürfen zur Sternfahrt auf die Autobahn

Die traditionelle Fahrradsternfahrt am Sonntag darf nun doch über die Stadtautobahn führen. Das Verwaltungsgericht gab am Donnerstag dem Radfahrerclub ADFC Recht, der Widerspruch gegen ein von der Polizei verhängtes Verbot eingelegt hatte. Aus Sicht des Gerichts hat die Polizei weder die enorme öffentliche Resonanz noch die seit 1999 gebildete Tradition der Route über die A 100 berücksichtigt. Vor allem könne die südliche Fahrtrichtung auch während der Sternfahrt offen bleiben; die von der Polizei geplante Vollsperrung sei übertrieben. Die Radler rollen in Fahrtrichtung Nord von Neukölln bis zur Alboinstraße. Bei der Polizei hieß es, man wolle die Gerichtsentscheidung prüfen.obs

Krähenpaar attackiert Passanten am Melanchthonplatz in Spandau

Ein Krähenpaar hat in den vergangenen Tagen am Melanchthonplatz in der Spandauer Wilhelmstadt mehrere Passanten attackiert, um ihr Junges zu verteidigen. Eine Frau, die die Vorfälle von ihrer Arbeitsstelle aus beobachtete, zählte mindestens 15 Angriffe der aufgeregten Tiere. Ähnliche Attacken hatte es bereits im Mai in der Nähe des Deutschen Theaters in Mitte gegeben. Im dortigen Umweltamt geht man davon aus, dass der Spuk vorbei ist, sobald die Jungen flügge sind. Bis dahin sei es am besten, die Grünfläche „großräumig zu umgehen“. Im Fall einer Attacke solle man den Kopf schützen und ruhig weitergehen. as

Gaslaternenmuseum im Tiergarten wieder intakt

Ein halbes Jahr nach der Randale mit Steinwürfen sind die beschädigten Gaslaternen zwischen Straße des 17. Juni und Tiergartenschleuse vollständig repariert. Seit der Nacht zu Freitag sollen 90 historische Laternen aus 36 Ländern wieder leuchten, teilte die Stadtlicht GmbH mit. Das Unternehmen, das für den Senat Straßenbeleuchtung und Ampeln betreibt, habe sich die Reparaturkosten von 12 000 Euro mit der Gasag geteilt. Viele der Gläser hätten extra im Erzgebirge und im Harz angefertigt werden müssen. Am schwierigsten sei die Restauration der blattgoldverzierten „Wilmersdorfer Witwe“ gewesen, die einst den Garten eines Unternehmers erleuchtet habe. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben