Berlin : NACHRICHTEN

Säugling misshandelt –

Vater festgenommen

Die Polizei hat am Donnerstag einen 29-jährigen Mann in Mitte festgenommen, weil er seinen vier Monate alten Sohn misshandelt haben soll. Die 21 Jahre alte Mutter hatte das Kind am Mittwoch in ein Krankenhaus gebracht, weil es mehrere Schwellungen im Gesicht aufwies. Außerdem wurden nach Auskunft der Polizei sogenannte Erstickungsblutungen festgestellt. Der Vater gestand später, den Jungen misshandelt zu haben. Da das Baby die Flasche nicht wollte und stillhalten sollte, griff er dem Säugling so fest ins Gesicht, dass er blau anlief. Die Mutter war zu dieser Zeit mit dem Hund unterwegs. Sie gab später an, dass der Vater in der Vergangenheit bereits ihre dreijährige Tochter so grob angefasst haben soll, dass auch sie verletzt wurde. Der 29-jährige Vater wird von der Polizei als „gewalttätig und impulsiv“ beschrieben. Er hatte bei seiner Festnahme versucht zu fliehen und Widerstand geleistet. Er wird einem Haftrichter vorgeführt. tabu

Vermisste behinderte Frau

mit Baby wieder da

Die seit diesem Mittwoch mit ihrem Baby vermisste Lydia H. ist am Freitagvormittag wieder aufgetaucht. Die 31-Jährige war zu einer „nahen Verwandten“ in Lichtenberg gefahren. Der Säugling wurde dem zuständigen Jugendamt übergeben und befindet sich nun bei einer Pflegefamilie, hieß es bei der Polizei. Die geistig behinderte Mutter kehrte wieder in das Diakoniezentrum in Heiligensee zurück. Wo sie sich in den vorherigen zwei Tagen mit ihrem Sohn ansonsten aufgehalten hat, sei noch unklar.tabu

Erneut Polizist

mit Quarzsandhandschuh entdeckt

Ein Polizist hat am vorigen Freitag am Rande eines Einsatzes am Hermannplatz in Neukölln einen Quarzsandhandschuh getragen. Diese sind bei der Polizei verboten. Mit ihnen kann man besonders hart zuschlagen. In der Vergangenheit gab es mehrere Vorfälle, in denen Beamte die verbotenen Handschuhe trugen. Die Polizei stellte klar, dass es sich aktuell um einen Einzelfall handele. Der Polizist soll nach bisherigen Erkenntnissen damit nicht zugeschlagen haben. Gegen ihn läuft ein Disziplinarverfahren. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben