Berlin : NACHRICHTEN

Exil-Iraner setzen Hungerstreik fort

Die knapp 40 hungerstreikenden Exiliraner, die seit einer Woche vor dem Auswärtigen Amt lagern, wollen ihre Proteste fortsetzen. Wie ihr Sprecher Mohammad Tasslimi mitteilte, werde die Aktion bis zur Freilassung der 36 mutmaßlich von irakischen Sicherheitskräften verschleppten Bewohner des Flüchtlingslagers Ashraf fortgesetzt. Tasslimi und Vertreter des iranischen Widerstandsrats in Deutschland forderten die Bundesregierung auf, sich für die Vermissten einzusetzen. Viele Hungerstreikende haben Verwandte in dem Lager, das seit dem 28. Juli vom Militär besetzt ist. Laut Organisatoren mussten bisher fünf Hungerstreikende in Krankenhäuser gebracht werden. mam

Gedenkgottesdienst für Priester

Mit zwei Gedenkgottesdiensten soll der vor einer Woche bei einem Mauereinsturz getöteten Mitglieder der rumänisch-orthodoxen Gemeinde in Westend gedacht werden. Eine Giebelwand des Gemeindehauses war auf einer Fläche von rund zwölf Quadratmetern eingebrochen und hatte den 49 Jahre alten Priester und einen 36-jährigen Hausbewohner unter sich begraben. Die Trauerfeier für den Priester wird am Mittwoch um 10 Uhr stattfinden. Von dem anderen Opfer nahm die Gemeinde am Montag Abschied. ddp

Umfrage: Biermeile unerwünscht

Zehntausende Besucher vergnügten sich am Wochenende auf dem internationalen Bierfest auf der Karl-Marx-Allee in Mitte. Eine Mehrheit von 76,1 Prozent der Teilnehmer an unserem Pro & Contra vom Sonntag hält die Veranstaltung jedoch für verzichtbar. Nur 23,9 Prozent der Anrufer waren der Meinung, Berlin brauche die Biermeile. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar