Berlin : NACHRICHTEN

Mysteriöse Entführung:

Hamburgs Polizei befreite Berliner

Die Polizei hat den Verdacht einer Entführung gemeldet, deren Hintergründe mysteriös sind. Ein 35-Jähriger sei in der Nach zu Montag kurz nach Mitternacht auf einem Abschnitt in Mitte aufgetaucht und habe den Beamten berichtet, dass sein drei Jahre jüngerer Bruder entführt worden sei. Die Täter würden Geld verlangen. Die Ermittler bekamen heraus, dass sich der angeblich Entführte in Hamburg aufhielt. Die Hamburger Beamten fanden ihn am Montagabend gegen 21 Uhr und nahmen drei Tatverdächtige (32, 35 und 36 Jahre) fest. Einer von ihnen besaß eine Schreckschusswaffe. Die Polizei konnte weder sagen, ob sich der Verdacht der Entführung bestätigte, noch machte sie Angaben zu den Beteiligten. tabu

Drogenplantage im Mietshaus:

28-Jähriger gestand Cannabis-Anbau

Weil er in seiner Wohnung eine Cannabis-Plantage mit 167 Pflanzen betrieb, muss sich seit Dienstag ein 28-Jähriger aus Wilmersdorf vor Gericht verantworten. Zudem soll er eine geladene Schreckschusswaffe, ein Luftdruckgewehr und zwei Kurzschwerter griffbereit aufbewahrt haben. Er habe in „finanzieller Not“ gehandelt, sagte Alp O. Der Prozess wird am Donnerstag fortgesetzt. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar