Berlin : NACHRICHTEN

Berliner Grüne wollen regieren –

so wie in Hamburg und Bremen

Die Berliner Grünen haben sich am Montag auf einer Klausurtagung von ihren Parteifreunden aus Hamburg und Bremen berichten lassen, wie schön das Regieren ist – in Hamburg mit der CDU, in Bremen mit der SPD. „Auch Berlin muss wieder grüner werden“, sagte Volker Ratzmann, Fraktionschef im Abgeordnetenhaus, nach einer Diskussion mit den Kollegen aus dem Norden, die für einen pragmatischen Umgang mit grüner Regierungsmacht warben. Vor allem im Bereich der Klima-, Verkehrs- und Bildungspolitik. Das bringe Erfolg. Zuvor hatten die hauptstädtischen Grünen darüber beraten, wie die derzeit hervorragenden Umfrageergebnisse (fast 20 Prozent) bis zur Abgeordnetenhauswahl 2011 stabilisiert werden können. Die Frage, mit wem dann regiert werden solle, habe in der gestrigen Strategiediskussion keine Rolle gespielt, sagte Fraktionssprecher Matthias Ströter. za

Bauarbeiten am Spandauer Damm: 

Brücke und S-Bahnring voll gesperrt

Der Spandauer Damm wird zwischen Sophie-Charlotte-Straße und Königin-Elisabeth-Straße von Donnerstag, 9 Uhr, bis Montag, 4 Uhr, voll gesperrt. An der Spandauer-Damm-Brücke wird nun der erste Teil der südlichen Brückenhälfte entfernt. Das marode Bauwerk muss komplett abgerissen und neu gebaut werden. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle bis auf einige kurze Sperrungen weiter passieren. Der S-Bahn-Verkehr wird ab Freitag, 22 Uhr, zwischen Jungfernheide und Halensee unterbrochen; zwischen Jungfernheide und Wedding fahren die Züge nur alle 20 Minuten. Nicht gesperrt wird der Verkehr auf der Stadtautobahn. kt

Pro & Contra: Mehrheit

für Bebauung des Kulturforums

Die Mehrheit der Teilnehmer unser Pro-&-Contra-Umfrage am Sonntag hat sich für die Bebauung des Kulturforums ausgesprochen. 60,1 Prozent der Anrufer waren der Auffassung, dass dort endlich baulich etwas passieren müsse. Im Internet fiel das Ergebnis deutlich knapper aus: Dort gab es bis Montagabend lediglich 51 Prozent Zustimmung. Tsp

Angriffe am Bahndamm:

Fahndung mit „Aktenzeichen XY“

Mehr als zweieinhalb Jahre nach einem brutalen Überfall auf zwei Mädchen in Marzahn sucht die Polizei mit Hilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ nach dem Täter. Der Unbekannte hat die beiden Jugendlichen Anfang 2007 bei Überfällen zum Teil erheblich verletzt. Am 2. Januar 2007 schlug der Täter eine 17-Jährige an der Wuhletalbrücke nieder und würgte sie. Weil sich Passanten näherten, ließ er von seinem Opfer ab. Zwei Tage später stach offenbar der gleiche Mann am S-Bahnhof Ahrensfelde auf eine 14-Jährige ein. Ermittelt wird in beiden Fällen wegen Mordversuchs. Gezeigt wird die Sendung am Mittwoch um 20.15 Uhr. ddp/AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar