Berlin : NACHRICHTEN

Zwei weitere mutmaßliche Autobrandstifter sitzen in U-Haft

Erneut sind zwei mutmaßliche Autobrandstifter verhaftet worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Tiergarten am Dienstag gegen zwei 24 und 25 Jahre alte Berliner – beides Deutsche – Untersuchungshaft angeordnet. Sie sollen am 22. August in Spandau versucht zu haben, einen hochwertigen Toyota-Van durch eine brennende Stoffjacke anzuzünden. Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich bei den beiden wahrscheinlich um „Nachahmungstäter“, die kein politisches Motiv hatten. Einer von beiden soll die brennende Jacke auf dem Heck abgelegt haben, während sein Komplize das Ganze mit der Handykamera filmte. Anschließend sollen sie versucht haben, durch „Herumhantieren“ das Übergreifen der Flammen von der Jacke auf das Fahrzeug zu beschleunigen, bevor sie flüchteten. Einem zufällig vorbeikommenden Passanten gelang es, die Jacke von dem Auto herunterzuziehen, sodass Schlimmeres verhindert wurde. Mit den beiden Tatverdächtigen sitzen derzeit sechs mutmaßliche Autobrandstifter in U-Haft. tabu

Das Spiel mit der 9:

Leonardo-Hotel eröffnet mit Aktion

Ein neues Hotel nahe dem Alexanderplatz startet am 9. 9. 2009 anlässlich seiner offiziellen Eröffnung mit einem auf den Tag gemünzten Angebot: Ab 9.09 Uhr können in den folgenden 90 Minuten Zimmer zum Preis von 9,90 Euro für die kommenden 90 Tage online gebucht werden (www.leonardo-hotels.com). Das Haus in der Otto-Braun-Straße 90 nahe dem Märchenbrunnen wurde 1956 als Verwaltungsbau errichtet und beherbergte bis zur Wende die Leitung eines DDR-Kombinats. Die israelische Leonardo-Hotelkette baute das unter Denkmalschutz stehende Gebäude zu einem modernen Vier-Sterne-Hotel mit 346 Zimmern und Suiten, Restaurant, Tagungs- und Wellnessbereich um. Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben