Berlin : NACHRICHTEN

Stadtautobahn wird wegen Bauarbeiten gesperrt

Wegen Bauarbeiten an der Spandauer-Damm-Brücke wird die Stadtautobahn zwischen den Autobahndreiecken Funkturm und Charlottenburg von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, voll gesperrt, worauf der ADAC hinweist. Da dieser Autobahnabschnitt mit täglich rund 180 000 Fahrzeugen der am stärksten befahrene Deutschlands ist, erwartet der Automobilclub erhebliche Verkehrsbehinderungen, jedoch kein Verkehrschaos, da sich die Autofahrer wohl wieder alternative Routen suchen würden. „Ortskundige Verkehrsteilnehmer sollten die westliche Hälfte der Berliner Innenstadt weiträumig umfahren“, sagte Eberhard Waldau, Verkehrsvorstand vom hiesigen ADAC. Tsp

Am Freitag streiken die Ärzte in DRK-Krankenhäusern

Die im Marburger Bund organisierten Ärzte der drei Berliner DRK-Krankenhäuser in Westend, Mitte und Köpenick beginnen am Freitag mit ihrem Arbeitskampf. Sie werden zunächst für einen Tag die Arbeit niederlegen. Geplant ist für diesen Tag zudem eine Demonstration vom DRK-Krankenhaus Mitte zum Vivantes-Klinikum Humboldt. Die Mediziner fordern einen Gehaltstarifvertrag, der sich am Einkommensgefüge der städtischen Vivantes-Kliniken orientiert. Weitere Streiks sind geplant. An einer Notdienstvereinbarung wird gearbeitet. Laut Marburger Bund soll die Notfallversorgung gesichert sein, aber Patienten müssen sich bei geplanten Operationen auf Verzögerungen einstellen. sik

Vier Personen nach Vandalismus festgenommen

Nach einer Serie von Straftaten hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch in Friedrichshain vier Männer festgenommen. Die 19- bis 26-Jährigen sollen in der Rigaer Straße vier Autos beschädigt haben. Ihnen wird zudem ein versuchter Brandanschlag auf einen Pkw-Anhänger vorgeworfen, Polizisten konnten die Flammen ersticken. In einem Fall stoppten die Tatverdächtigen einen Pkw und schlugen darauf ein. Als der Fahrer davonfuhr, warfen sie mehrere Flaschen hinterher. Polizisten nahmen das offensichtlich betrunkene Quartett schließlich fest. Da bei den Männern eine politische Motivation nicht ausgeschlossen wird, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. In derselben Nacht wurden bei einer Demonstration in Friedrichshain gegen eine Räumung des linksalternativen Wohnprojektes in der Liebigstraße 14 Beamte in der Kinzigstraße mit Flaschen beworfen. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei beteiligten sich an der Demonstration vom Bersarinplatz zum Boxhagener Platz 750 Menschen. Die Veranstalter sprachen dagegen von rund 1300 Teilnehmern. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben