Berlin : NACHRICHTEN

Mehr Züge zum Fußballspiel

von Hertha BSC im Olympiastadion

Zum Fußball-Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den Hamburger SV am Sonntag (17.30 Uhr) verlängert die S-Bahn die Linie 7 von 15 Uhr an über Westkreuz hinaus bis zum Olympiastadion, wo derzeit alle 20 Minuten nur die Züge der Linie 5 stoppen. Zudem fahren zusätzliche Züge zwischen den S-Bahnhöfen Charlottenburg und Olympiastadion. Diese Regelungen gelten auch für die Abfahrt bis zwei Stunden nach Spielende. Die BVG will bei Bedarf auf der U 2 mehr Züge einsetzen. Planmäßig fahren die Bahnen hier alle zehn Minuten. kt

Vollsperrungen auf der Autobahn

am Stadtring und nach Schönefeld

Zwischen den Anschlussstellen Schmargendorf sowie Jakob-Kaiser-Platz/Heckerdamm wird der Stadtring nachts in dieser Woche jeweils zwischen 22 Uhr und 5 Uhr mehrfach gesperrt. Richtung Norden ist der Abschnitt am 5. und 6. Oktober dicht, am 7. und 8. Oktober dann Richtung Süden. Auf der A 113 am Teltowkanal entlang wird der Abschnitt zwischen Adlershof und Schönefeld Nord vom 12. bis zum 14. Oktober Richtung Süden jeweils von 21 Uhr bis 5 Uhr gesperrt, Richtung Norden dann vom 14. bis 16. Oktober immer von 21 Uhr bis 5 Uhr. Zeitweise wird die Sperrung bis zur Späthstraße ausgedehnt. kt

Grabungsarbeiten an der U 5

beginnen am Montag

Am Montag beginnen an der U-5-Baustelle in Mitte die Grabungsarbeiten der Archäologen. Neben dem Roten Rathaus sowie an der Südostecke des Marx-Engels-Forums entstehen dabei Gruben, die bis zu drei Meter tief werden. Das Grabungsfeld am Roten Rathaus ist 100 mal 9 Meter groß, das auf dem Marx-Engels-Forum 90 mal 20 Meter. Die Arbeiten sind derzeit bis Ende März terminiert. Je nachdem, was die Archäologen finden, kann auch länger gegraben werden. Der eigentliche U-Bahn-Bau soll im nächsten Jahr starten. kt

Ex-Polizist Kurras

ab Mitte November vor Gericht

Der frühere West-Berliner Polizist und Stasi-Mitarbeiter Karl-Heinz Kurras muss sich nach Angaben aus Justizkreisen am 16. November wegen unerlaubten Waffenbesitzes vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. In der Spandauer Wohnung des 81-Jährigen, der als Waffennarr gilt, waren im Juni ein Revolver des Kalibers 38 und ein Totschläger sichergestellt worden. Kurz zuvor war er als Agent des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit enttarnt worden. Kurras hatte am 2. Juni 1967 bei einer Demonstration gegen den Schah von Persien den Studenten Benno Ohnesorg erschossen. K. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar