Berlin : NACHRICHTEN

81-Jähriger rammte zwei Autos

und fuhr dann zwei Rentner an

Ein 81-Jähriger fuhr am Dienstag gegen 10.45 Uhr beim Ausparken so schnell an, dass er zunächst gegen ein vor ihm parkendes Auto stieß und dann ein Absperrgitter auf dem Mittelstreifen des Bayerischen Platzes in Schöneberg durchbrach. Von dort aus fuhr der Rentner in die Gegenfahrbahn der Grunewaldstraße, streifte ein Taxi und geriet dadurch auf den Gehweg, wo er einen 78-jährigen Mann und eine 80-jährige Frau erfasste. Während der Mann und der Fahrer nur leicht verletzt wurden, kam die 80-jährige Frau mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei beschlagnahmte das Auto des 81-Jährigen, um zu prüfen, ob ein technisches Versagen vorlag. Tsp

Bürgerdiskussion im Flughafen

zur Nachnutzung von Tempelhof

Zur Zukunft des Flughafens Tempelhof findet am kommenden Wochenende im Hangar eins eine Bürgerdiskussion statt, auf der auch Vorschläge gemacht werden können. Der Hangar ist für die Gespräche am Sonnabend und Sonntag jeweils von 9.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Für Gratisbustouren über das Gelände ist eine Anmeldung unter www.tempelhof.berlin.de oder Telefon 80 81 82 17 erforderlich. Zudem gibt es eine Ausstellung über die Geschichte des Flughafens sowie mit ersten Ideen für eine Nachnutzung. kt

An der Tauentzienstraße

wird bis 2012 gebaut

Auf dem Mittelstreifen der Tauentzienstraße lässt die BVG seit Wochenbeginn die alten U-Bahntunnel sanieren. Bereits zuvor hatte es vorbereitende Arbeiten am Wittenbergplatz gegeben. Die Bagger und Lkw sollen bis 2012 rollen. Danach wollen Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg den Mittelstreifen umgestalten und Passanten das durchgängige Flanieren erleichtern. CD

In Kreuzberg wurde erneut

ein hochwertiges Auto angezündet

In der Nacht zu Dienstag entdeckten Anwohner am Paul-Lincke-Ufer einen in Flammen stehenden Mercedes. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. An dem Fahrzeug entsteht Totalschaden. Für die Löscharbeiten musste das Paul-Lincke-Ufer zwischen Glogauer und Liegnitzer Straße für rund 50 Minuten gesperrt werden. Menschen wurden nicht verletzt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar