Berlin : NACHRICHTEN

13 Prozent weniger Einnahmen für S-Bahn im Juli

Durch die wartungsbedingten Zugausfälle hat die Berliner S-Bahn im Juli deutliche Verluste beim Fahrkartenverkauf erlitten. Nach Einschätzung des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) sanken die Einnahmen des Unternehmens im Vergleich zum selben Vorjahresmonat um 13 Prozent, wie die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer (SPD), mitteilte. Dagegen seien die Einnahmen der BVG im gleichen Zeitraum um 0,9 Prozent gestiegen. Eine genaue Abschätzung der Einnahmenverluste über die Dauer der Verkehrseinschränkungen bei der S-Bahn sei derzeit noch nicht möglich, heißt es weiter. Der VBB gehe jedoch davon aus, dass die Rückgänge in den Folgemonaten aufgrund der anhaltenden Zugausfälle „mindestens auf dem Niveau des Monats Juli liegen“. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben