Berlin : NACHRICHTEN

Mauerstiftung erhält Geld

aus dem Prinz-von-Asturien-Preis

Der Prinz-von-Asturien-Preis für Berlin, den der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Freitag gemeinsam mit seinen Amtsvorgängern Eberhard Diepgen und Walter Momper entgegengenommen hat, ist mit 50 000 Euro dotiert. Das Geld geht an die Stiftung Berliner Mauer. Die im September 2008 gegründete Stiftung betreut die Gedenkstätte an der Bernauer Straße sowie das frühere Notaufnahmelager Marienfelde. Der Prinz-von-Asturien-Preis gehört nach dem Nobelpreis zu den international bedeutendsten Auszeichnungen. Berlin erhielt ihn in der Kategorie „Eintracht“ für den Mauerfall und die Entwicklung der Stadt in den 20 Jahren seitdem. obs

Montagsdemonstranten am Rathaus,

Klima-Aktivisten am Tor

Mit einer Kundgebung am Roten Rathaus ist die sechste bundesweite Montagsdemonstration beendet worden. Nach Veranstalterangaben nahmen daran am Sonnabend rund 5000 Menschen teil. Die Polizei sprach von 2000 Teilnehmern. Unter dem Motto „Weg mit Hartz IV - Das Volk sind wir“ hatten linke und gewerkschaftsnahe Gruppen zu dem Treffen aufgerufen. Vor dem Brandenburger Tor protestierten gestern rund 200 „Klima-Aktivisten“. Maskiert mit dem Konterfei von Kanzlerin Angela Merkel forderten sie eine deutsche Vorreiterrolle beim Klimaschutz. Die Aktion war Teil von weltweit 5200 Veranstaltungen, mit denen vor einem Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen im Dezember gewarnt wurde. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben