Berlin : NACHRICHTEN

Betrunkener Autofahrer rammte Poller vor der US-Botschaft

Die Schutzmaßnahmen vor der 2008 eröffneten neuen US-Botschaft am Pariser Platz haben ihren ersten Belastungstest bestanden. Montag früh gegen 7 Uhr krachte ein betrunkener Autofahrer an der Ecke Ebert- / Behrenstraße gegen einen der Metallpoller. Während der VW Golf so stark beschädigt wurde, dass er abgeschleppt werden musste, gab es nicht einmal eine Schramme an dem Poller. Wie berichtet, sind die Metallsperren rund um die Botschaft so tief im Boden verankert, dass selbst schwere, mit Sprengstoff beladene Lastwagen gestoppt werden sollen. Der 40-jährige Fahrer blieb unverletzt. Da er 1,3 Promille Alkohol im Blut hatte, wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Ha

Pro & Contra: Große Mehrheit

will Alkoholverbot in Bus und Bahn

Die Deutsche Bahn und das Transportunternehmen Metronom prüfen, den Alkoholkonsum in ihren Zügen zu verbieten, um Vandalismus und Gewalttaten zu unterbinden. Ein Vorstoß, der unter den Teilnehmern an unserem Pro & Contra großen Zuspruch erfährt. 98 Prozent der Anrufer votierten für das Trinkverbot, nur zwei Prozent sind dagegen. Bei der Abstimmung im Internet stimmten 77,2 Prozent für ein Alkoholverbot, 22,8 Prozent dagegen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben