Berlin : NACHRICHTEN

Stele in Zehlendorfer Waldsiedlung erinnert an die NS-Vergangenheit

Berlin - An der Argentinischen Allee / Ecke Teschener Weg hat das Kulturamt Steglitz-Zehlendorf am Freitag eine Informationsstele „Von der SS-Kameradschaftssiedlung zur Waldsiedlung Krumme Lanke“ enthüllt. Der vom Architekturhistoriker Wolfgang Schäche verfasste Text erinnert daran, dass die Häuser in der Nähe der Krummen Lanke während der Nazizeit für Familien von SS-Mitgliedern erbaut worden waren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden dort dagegen bevorzugt Verfolgte, Widerstandskämpfer und Flüchtlinge untergebracht. CD

Erzieher an Schulen

erhalten Fristverlängerung

Berlin - Rund 120 Erzieher, die bis Ende des Jahres befristet an Berliner Schulen beschäftigt sind, bekommen ab Januar eine Fristverlängerung: Sie werden bis Ende August 2010 bedarfsentsprechend weiterbeschäftigt, sagt die Senatsbildungsverwaltung. Die Schulen sowie die betroffenen Erzieher seien bereits informiert. Ebenfalls bis Schuljahresende sollen die bislang erfolgten 90 befristeten Stundenaufstockungen bereits beschäftigter Erzieher fortgesetzt werden, hieß es. Damit soll der Ersatz langzeiterkrankter Erzieher gewährleistet werden. pth

Bund bietet Gespräche über Privatisierung von Gewässern an

Berlin/Potsdam – Der Bund bietet den ostdeutschen Bundesländern Gespräche über die Privatisierung einst volkseigener Gewässer an, ähnlich den derzeit laufenden Verhandlungen über Agrarflächen. Unentgeltliche Übertragungen lehnt der Bund aber ab. Derlei haben Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am Freitag im Bundesrat für rund 300 Gewässer – die meisten in der Mark – beantragt, nun beraten die Ausschüsse der Länderkammer darüber. Bundesfinanzstaatssekretär Werner Gatzer sagte, der Bund müsse seine finanziellen Interessen wahren. Die Länder könnten allerdings ihr Vorkaufsrecht geltend machen. Auch die schwarz-gelbe Koalition im Bundestag hält an der Privatisierung fest. Union und FDP lehnten die Forderung von SPD und Linke nach kostenloser Übertragung von Seen aus Treuhandbesitz an Länder und Kommunen ab. Der Potsdamer Landtag hingegen will laut nun gefasstem Beschluss die Privatisierung stoppen und den öffentlichen Zugang zu Seen sichern. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben